Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Göttingen Bomben-Alarm: So ist der weitere Ablauf am Donnerstagabend
Die Region Göttingen

Blindgänger in Göttingen: So ist der weitere Ablauf am Donnerstagabend

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 08.10.2021
Informieren über den Blindgänger: Frank Dittrich (Feuerwehr), Christian Schmetz, Rolf-Georg Köhler, Cordula Dankert (alle Stadtverwaltung) und Niklas Fuchs (Polizei).
Informieren über den Blindgänger: Frank Dittrich (Feuerwehr), Christian Schmetz, Rolf-Georg Köhler, Cordula Dankert (alle Stadtverwaltung) und Niklas Fuchs (Polizei). Quelle: bib
Anzeige
Göttingen

Noch sind die Teams von Ordnungsamt, Polizei und Feuerwehr in Göttingen unterwegs, um zu kontrollieren, ob alle Menschen das Evakuierungsgebiet verlassen haben. „Sobald das Gebiet freigegeben ist, können die Männer vom Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) anfangen”, sagte Christian Schmetz, Erster Stadtrat der Stadt, während einer Pressekonferenz am Donnerstagabend. „Wir hoffen, dass wir gegen 22 Uhr damit anfangen können”, so Schmetz. Vier Männer vom KBD seien vor Ort. „Das alles ist kein Spaß, es geht darum, Menschenleben zu schützen und Schäden zu vermeiden”, so Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler.

„Bomben mit Aufschlagzünder können in der Regel entschärft werden und müssen nicht gesprengt werden”, erläuterte Schmetz. Die 250-Kilo-Bombe war am Donnerstagmorgen bei Bauarbeiten aus dem Boden gebaggert worden. Bauarbeiter legten das Objekt auf einem Lastwagen ab. „Das hätte auch schief gehen können”, so Köhler.

Jetzt hoffen alle Beteiligten darauf, dass der Blindgänger zügig unschädlich gemacht werden kann, ohne dass er Schaden anrichtet. Wann das Evakuierungsgebiet wieder freigegeben werden kann, sei noch offen. Die Menschen aus den Kliniken und dem Altenheim bleiben bis Freitag in ihren Ersatzquartieren.

Von Britta Bielefeld