Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 22 000 Blumen für die Stadt
Die Region Göttingen 22 000 Blumen für die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 09.04.2019
Frühlingsblüher am Deutschen Theater. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Mehr als 22.000 Blumenzwiebeln blühen jetzt in der Stadt auf: Sie sind im vergangenen Herbst in städtische Grün- und Freiflächen gepflanzt worden.

Auf den Grünflächen und Pflanzbeeten entlang der Straßen in Göttingen erblühen in den nächsten Wochen bereits die ersten Blumen, darunter Blausterne, Hyazinthen und Wildkrokusse. Allein für die Schmuckbeete am Deutschen Theater, am Wilhelmsplatz und vor dem Alten Rathaus wurden bereits 20480 Pflanzen gepflanzt, teilt die Verwaltung mit.

Der Fachdienst Grünflächen der Stadt Göttingen hat nach eigenen Angaben mit Unterstützung des Baubetriebshofs bei der Pflanzenauswahl auf botanische Wildarten geachtet, die die Biodiversität in Form offener Blüten als Nahrungsangebot für Insekten fördern. „Grünflächen bieten tolle Freizeit- und Begegnungsmöglichkeiten. Schön bepflanzt tragen sie zu einem attraktiven Stadtbild bei, sie sorgen für ein angenehmes Klima und für eine gute Luftqualität. Außerdem sind sie Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen, von denen einige sogar fast nur noch in Städten vorkommen“, sagt Gudrun Friedrich-Braun, Leiterin des städtischen Fachbereichs Stadtgrün und Umwelt. Die Kosten für das Pflanzenmaterial belaufen sich auf rund 45.000 Euro.

 

Von Lisa Hausmann

An Feiertagen haben auch die Müllwerker frei. Um den Maifeiertag, Himmelfahrt und Pfingsten leeren sie die Tonnen in Göttingen später.

09.04.2019

Nach dem Rücktritt des bisherigen Vorstands haben die Mitglieder der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit einen neuen Vorstand gewählt. An dessen Spitze steht Esther Heling-Hitzemann.

09.04.2019
Regional Pflanzenzüchter KWS Einbeck - Neue Kältezentrale hilft Energie sparen

Moderne Technik kann aus Wärme Kälte werden lassen. Der Prozess hilft sogar beim Einsparen von Energie. Eine solche Kältezentrale läuft seit einem Jahr beim Einbecker Pflanzenzuchtbetrieb KWS Saat SE.

12.04.2019