Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Politik in Theaterproben
Die Region Göttingen Politik in Theaterproben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 24.10.2017
Szene aus „Die Probe“ Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Der Intendant eines kleinen Stadttheaters setzt ein Stück mit Geflüchteten auf den Spielplan. Dass es sich dabei um Künstler handelt, scheint dabei zweitrangig zu sein. Die syrische Regisseurin Sahar begibt sich dennoch daran, ihr besonderes Konzept von Brechts „Leben des Galilei“ umzusetzen. Dass sie dafür nur eine naive deutsche Schauspielerin und einen von ihr wenig geachteten syrischen Filmschauspieler hat, ist zwar lächerlich, aber irgendwie auch lustig. Parallel zu den vom Intendanten scharf bewachten Proben drohen Umfrageergebnisse kurz vor der Bundestagswahl mit der Regierungsfähigkeit der AfD. Die Theaterleitung gerät in Panik, ein Aufstand beginnt sich zu formieren, vielleicht sogar der Beginn einer kleinen Revolution.

Regisseurin, Schauspieler und Intendant ringen um die Besetzungsfrage und die Bedeutung der Kunst: Wie, wann und warum besetzen wir uns gegenseitig mit spezifischen Eigenschaften? Was kann die Kunst in diesen Zeiten überhaupt noch dagegen bewirken? Verschiedene Spielarten und Taktiken vor nahezu realpolitischen Entwicklungen werden laut, kumulieren miteinander und entladen sich in dieser vielschichtigen Komödie. Das Stück wird in deutscher und in arabischer Sprache mit Untertiteln gezeigt.

Anzeige

Aufführungen am: 27. und 28. Oktober sowie am 10., 11. und 12. November, jeweils um 19.30 Uhr. Infos unter boat-people-projekt.de.

Von Markus Riese

27.10.2017
24.10.2017