Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Böllerverbot in der Göttinger Innenstadt und am Jonaplatz
Die Region Göttingen Böllerverbot in der Göttinger Innenstadt und am Jonaplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:00 30.11.2018
Gö-Silvesterböllern Böllern und Böllerverbot in der Göttinger Innenstadt. Feuerwache auf dem Alten Rathaus Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Das Verbot gilt für Feuerwerkskörper der Kategorie 2. Dazu gehören etwa Feuerwerksbatterien, Raketen, Leuchtfeuerwerk, Flugartikel und Knallartikel wie Chinaböller. Erkennbar seien diese an der einer Kennzeichnung mit „F2“ oder „PII“. Innerhalb der Wallanlagen dürfen diese nicht gezündet werden. Ebenfalls verboten ist laut Stadtverwaltung das Zünden von Feuerwerkskörpern in der Nähe von brandgefährdeten Gebäuden wie Fachwerkhäusern. Ein Mindestabstand von 200 Metern sei auch zu Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen sowie Kirchen einzuhalten. Wegen der Kirche am Jonaplatz in Grone ist dort das Böllern ebenfalls verboten. Dort habe es vor allem im vergangenen Jahr Probleme gegeben, auf die nun mit verstärkten Kontrollen reagiert werde.

Wer gegen das Böllerverbot verstößt, begehe eine Ordnungswidrigkeit und müsse mit einem Bußgeld rechnen, teilt die Stadt weiter mit. Bereits für den frühen Abend des 31. Dezember kündigt die Verwaltung Kontrollen durch Polizei und Stadtordnungsdienst an.

Anzeige

Das Böllerverbot ist nicht neu: Schon im vergangenen Jahr hatte die Stadt das Böllern an Silvester in der Innenstadt verboten. Das 2016 erstmals verfügte Verbot sei bei den vergangenen Jahreswechseln weitgehend eingehalten worden.

Von Verena Schulz

Göttingen Wohnheim des Sudentenwerks - Bewohnerverein kauft Haus
30.11.2018
30.11.2018
Anzeige