Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bombenräumung in Göttingen: Daran müssen Sie vor der Evakuierung denken
Die Region Göttingen

Bombenräumung in Göttingen: Daran müssen Sie vor der Evakuierung denken

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 07.10.2021
Ein Tag in der Evakuierungsunterkunft kann lang werden. Um die Zeit der Bombenräumung in Göttingen gut zu überbrücken, sollten Evakuierte vorab einige wichtige Punkte auf ihrer To-Do-List abarbeiten.
Ein Tag in der Evakuierungsunterkunft kann lang werden. Um die Zeit der Bombenräumung in Göttingen gut zu überbrücken, sollten Evakuierte vorab einige wichtige Punkte auf ihrer To-Do-List abarbeiten. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

In Göttingens Innenstadt am Weender Tor ist ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Bis zu 20.000 Menschen müssen deshalb zeitweise ihre Wohnungen verlassen. Was müssen Evakuierte jetzt beachten?

Vor dem Verlassen der Wohnung:

  • Wasserhähne schließen
  • Gas- und Elektroherde abstellen
  • Wer sicher gehen möchte: Gas, Wasser und Strom ganz abstellen
  • Fenster ankippen – das ist nach Angaben der Stadtverwaltung wichtig, falls Blindgänger gesprengt werden müssen
  • Geeigneten Transport oder Unterbringung des Haustiers organisieren
  • Gegebenenfalls Auto an einem sicheren Ort abstellen

Kommunikation:

  • Sind Familienangehörige und Freunde benachrichtigt, dass ich nicht in der Wohnung bin?
  • Wissen meine Nachbarn von der Evakuierung? Benötigt ein Älterer/Kranker Hilfe?
  • Habe ich die Kontaktdaten von Sammelstellen notiert?
  • Habe ich die Nummer vom Bürgertelefon für weitere Fragen im Mobiltelefon gespeichert? (0551 / 7075100)
  • Weiß ich, wie ich an mein Ziel komme – zu Fuß, mit einem der Evakuierungs-Shuttles?

Lesen Sie auch

Verpflegung:

  • Genügend Getränke
  • Versorgung für den Tag (wahlweise genug Geld oder eine Geldkarte dabei haben)
  • Bei Babys und Kleinkindern entsprechende Nahrung, Windeln, Spielzeug, weitere Hygieneartikel
  • Gegebenenfalls notwendige Medikamente

Papiere:

  • Personalausweis
  • Geldkarte sowie Bargeld
  • Gegebenenfalls Straßenkarte mit den markierten Sammelstellen

Sonstiges:

  • Mund-Nasen-Bedeckung
  • Ladekabel und/oder Akkupack für das Mobiltelefon
  • Angemessene Kleidung
  • Gegebenenfalls Spiele oder Bücher zur Beschäftigung
  • Hygiene-Artikel (Zahnbürste, Tampons, Deo)

Von Tammo Kohlwes