Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Freiwilligenzentrum Göttingen sucht Menschen, die Zeit zu verschenken haben
Die Region Göttingen Freiwilligenzentrum Göttingen sucht Menschen, die Zeit zu verschenken haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 13.09.2019
Bonus-Team der Caritas Göttingen. Anne Hoffmann, Maria Weiss und Heike Javernik (v.l.). Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Der Faktor Zeit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Zeit zu haben heißt Luxus. Und die meisten wollen mit ihrer Zeit etwas Sinnvolles anfangen, für sich, aber auch für andere etwas tun. Eine wichtige Starthilfe kann die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2019“ geben, die von Freitag, 13. September, bis zum Sonntag, 22. September, vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ausgerufen wird. Bei dieser Aktion beteiligt ist auch das Freiwilligen Zentrum der Caritas „Bonus Göttingen“.

Nur wenige wissen, was es mit dem Zentrum, das vor 20 Jahren gegründet wurde und durch die Stadt Göttingen und seit 2019 auch durch das Land Niedersachsen gefördert wird, auf sich hat, welche Möglichkeiten es bietet. „Einrichtungen wie die Göttinger Tafel sind sicherlich vielen bekannt, aber es gibt noch ganz viele andere Möglichkeiten, sich zu engagieren“, berichtet Maria Weiss von der Caritas Göttingen. Sie und ihre Mitarbeiterinnen Heike Javernik und Anne Hoffmann informieren telefonisch, aber natürlich auch in einem persönlichen Gespräch, wenn gewünscht, darüber, wo es Stellen gibt, um Hilfe zu leisten.

Etwas ganz anderes auszuprobieren

„Die Klientel, die sich bei uns meldet, hat ganz unterschiedliche Beweggründe“, erläutert Weiss. Da gibt es viele junge Leute, die sich orientieren wollen, noch nicht genau wissen, wo es eventuell beruflich einmal hingehen soll. „Dann sind da auch noch die Jungsenioren zwischen 60 und 69, die den Übergang vom Berufsleben ins Rentenalter ein wenig geschmeidiger gestalten möchten, Lust haben, etwas ganz anderes auszuprobieren“, sagt Weiss. „Mir geht es gut, ich habe Glück im Leben gehabt und möchte anderen ein bisschen etwas davon zurückgeben“, ist eine weitere Intention, die die Caritas-Mitarbeiterin beobachtet hat.

Einem anderen Menschen etwas von seiner Zeit schenken. Quelle: Hinzmann

Unter bürgerschaftlichem Engagement verstehen viele Menschen nicht unbedingt einen Einsatz beim Klimaschutz Göttingen. „Doch auch das ist möglich, selbstständig etwas anzustoßen und es dann auch umzusetzen“, berichtet die Caritas Mitarbeiterin, die seit 2017 zu „Bonus“ gehört. Eine weitere Möglichkeit ist beispielsweise als Mentor an einer Schule tätig zu sein, dabei ein einzelnes Kind zu unterstützen. Pflegeheime, die JVA sind weitere Möglichkeiten. 71 Engagementmöglichkeiten gibt es und insgesamt 57 Kooperationspartner. „In persönlichen Gesprächen wird dann versucht, gemeinsam herauszufinden, was passen könnte“, erklärt Weiss.

Der richtige Mensch am richtigen Ort

„Unser Anliegen ist es, dass der Freiwillige sich wohlfühlen soll. Bonus ist ja ein Geben und Nehmen“, erzählt Weiss. Nicht umsonst lautet das Motto der individuellen Engagement-Vermittlung bei Bonus auch „der richtige Mensch am richtigen Ort“. Das Freiwilligenzentrum ist eine Beratungs- und Vermittlungsstelle für ehrenamtlichen Einsatz und steht allen Interessierten offen.

Bonus unterstützt dabei allerdings nicht nur Einzelpersonen auf der Suche nach einem passenden Einsatzbereich. Das Team hilft und begleitet auch Vereine und Institutionen dabei, ehrenamtliche Helfer zu finden.

Eine Zusammenarbeit gibt es zwischen Bonus und der Universität Göttingen. „Wir unterstützen freiwilliges Engagement von Studierenden“, berichtet Weiss. Darüber hinaus vermittelt das Freiwilligenzentrum in Kooperation mit dem Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen der Stadt Göttingen ein Engagement von Senioren und für Senioren. Das Migrationszentrum Bonveno und die Flüchtlingssozialarbeit des Caritaszentrums in Duderstadt sprechen beispielsweise gezielt Geflüchtete und Migranten an. „In anderen Kulturen ist freiwilliges Engagement nicht so verbreitet. Migranten bietet dies aber Integrationschancen und gibt ihnen auch die Möglichkeit, deutsch zu lernen“, verdeutlicht Weiss die Vielfältigkeit des Aufgabenbereiches.

„Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2019“

Das Bonus Freiwilligenzentrum der Caritas in Göttingen beteiligt sich ebenfalls an der Aktionswoche. Die Termine sind allerdings bis in den November hinein verstreut.

Tu Gutes und rede darüber – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für’s Ehrenamt. Dieser Workshop ist für Mittwoch, 18. September 2019 um 19.30 (Anmeldeschluss ist Montag, 16. September 2019) terminiert. Referent ist Johannes Broermann, der als Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Hildesheim tätig ist. An diesem Abend bekommen die Teilnehmer Werkzeuge für eine gelungene Presse und Öffentlichkeitsarbeit an die Hand. Mögliche Kommunikationswege wie Pressemitteilungen, Homepages, Social Media sind dabei ein Thema. Darüber hinaus werden grundlegende journalistische Darstellungsformen erläutert.

„Ich kann helfen“ – Geflüchtete im Ehrenamt– Rechtliche Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement von Geflüchteten. Der Vortrag und das anschließende Gespräch ist am Donnerstag, 26. September 2019 um 19.30 Uhr (Anmeldeschluss ist der 24. September 2019). Als Referentin konnte Natascha Wellmann-Rizo (Ehrenamtskoordinatorin im Migratenzentrum des Diakonieverbands Göttingen) gewonnen werden. Einen Überblick über die Situation der Schutzsuchenden in Göttingen sowie Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen des Engagements von Geflüchteten versucht die Referentin zu geben. Außerdem erfahren die Teilnehmer, welche Unterstützungsmöglichkeiten es für die neuen Freiwilligen gibt.

Gemeinde/Verein gewinnt! –Mit Freiwilligenmanagement zum neuen Ehrenamt heißt der Workshop, der am Donnerstag, 24.Oktober (Anmeldeschluss ist der 22. Oktober) um 19.30 Uhr von Andreas Overdick (Diakon und Religionspädagoge, Freiwilligenmanager im Kirchenkreis Göttingen und Leiter der ökumenischen Bahnhofsmission Göttingen). Kirchen und auch andere Organisationen habe erkannt, dass sie sich bei der Gewinnung und Begleitung von Ehrenamtlichen systematisch umstellen müssen. Dabei bietet das Freiwilligenmanagement Möglichkeiten an, Fragen, die sich darum drehen, ob man Menschen noch für ein Ehrenamt begeistern kann, zu beantworten. Die Teilnehmer bekommen Einblicke in Ideen, Methoden und Instrumente des Freiwilligenmanagements.

Wie komme ich an Gelder für mein Projekt? – Gewusst wie... Fördergelder beantragen, darum dreht sich der Vortrag von Andreas Jaschinski (Referent für Fördermittel im Diözesan-Caritasverband Hildesheim), den er am Mittwoch, 6. November 2019 (Anmeldeschluss ist der 4. November 2019) hält. Mit der Möglichkeit der Nutzung von Fördermitteln bis hin zur konkreten Antragstellung beschäftigt sich der Abend. Institutionelle Fördermittelgeber, jenseits der öffentlichen Regelfinanzierung, stehen dabei im Mittelpunkt.

Das Pfarrheim St. Godehard beherbergt bei allen Veranstaltungen die Referenten und Gäste. Anmeldungen sind per Mail an: bonus@caritas-suedniedersachsen.de zu richten.

Von Vicki Schwarze

Rund 200 Millionen Menschen christlichen Glaubens leiden weltweit unter Verfolgung und Drangsalierung. Beim nächsten Abend „Fritz im Dialog“ soll dieses Problem thematisiert werden. Ein Gesprächspartner ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Volker Kauder.

13.09.2019
Göttingen „Fridays for Future“ in Göttingen Demo, Streikwoche und Protestcamp

Weltweit wollen Anhänger von „Fridays for Future“ am 20. September mit Vereinen, Verbänden und Kirchen auf die Straße gehen – auch in Göttingen. In der Leinestadt ist zudem eine ganze Streikwoche geplant.

13.09.2019

Mit einem umjubelten Konzert haben Johannes Oerding und seine Band am Donnerstagabend das Soundcheck Festival 2019 eröffnet.

13.09.2019