Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bürgerinitiative dreht Video gegen Fusion
Die Region Göttingen Bürgerinitiative dreht Video gegen Fusion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 13.11.2012
Von Gerald Kräft
Videodreh in Osterode: Harzhexe wirbt für Harzkreis.
Videodreh in Osterode: Harzhexe wirbt für Harzkreis. Quelle: EB
Anzeige
Osterode

Eine gebürtige Osteroderin und Mitinhaberin der Produktionsfirma Avidere habe sich spontan bereit erklärt, den Film für die Bürgerinitiative unentgeltlich zu drehen, so Initiativen-Sprecher Thomas Grammel. Der Film  „Sag ‚JA‘ zur Zukunft Harz! Kein Großkreis Südniedersachsen“ ist bei Youtube eingestellt.

Im Landkreis Northeim ist ein entsprechendes Bürgerbegehren an mangelnden Unterschriften gescheitert. Im Landkreis Göttingen sammelt die ebenfalls unter anderem von CDU, FDP und Linken unterstützte Initiative „ProGö“, um einen Bürgerentscheid bis Mitte Dezember zu erreichen.

Mehr zum Thema

Die SPD-Kreistagsfraktion in Northeim will weiter „beharrlich“ mit den Landkreisen Göttingen und Osterode um eine Fusionslösung in Südniedersachsen verhandeln. Das von CDU und Northeim 21 betriebene Bürgerbegehren gegen jegliche Kreisfusion sei „kläglich gescheitert“, so Fraktionschef Martin Wehner.

Gerald Kräft 30.10.2012
Göttingen Umfrage, Befragung oder Bürgerentscheid? - Uni entwirft Fragebogen zur Landkreisfusion

„Der Zug rollt.“ Diesen Eindruck hat nach der Osteroder Richtungsentscheidung für weitere Fusionsgespräche zumindest Lothar Dinges, Fraktionschef der Freien Wähler im Göttinger Kreistag. Im Unterausschuss Gebiets- und Aufgabenstruktur stellte Dinges am Donnerstagabend allerdings klar: „Wir werden nichts ohne eine ordentliche Bürgerbeteiligung unterschreiben.“

Gerald Kräft 24.09.2012

Der Kreistag in Osterode hat am Montagabend, 17. September, in seiner mit Spannung erwarteten Richtungsentscheidung mehrheitlich für weitere Fusionsverhandlungen mit Göttingen und Northeim gestimmt. Für den Antrag der rot-grünen Mehrheitsgruppe votierten in namentlicher Abstimmung 23 Abgeordnete, 18 waren dagegen. 

Gerald Kräft 17.09.2012