Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bürgermeistertreffen in Northeim: Landrat zieht positive Bilanz
Die Region Göttingen Bürgermeistertreffen in Northeim: Landrat zieht positive Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 17.06.2013
Michael Wickmann.
Michael Wickmann. Quelle: EF
Anzeige
Northeim

Der Landkreis Northeim hat für die Verwirklichung der Projekte mehr als  800 000 Euro an Kofinanzierungsmitteln aufgewendet. Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) hat rund 1,7 Millionen Euro für die Verwirklichung bereitgestellt. Von den Trägern der einzelnen Projekte kamen rd. 2 Mio. Euro an Eigenmitteln, und etwa 1,5 Millionen  Euro konnten von Dritten wie etwa Stiftungen eingeworben werden.

Treffen in Fredelsloh

Die Bilanz zum Ende der Förderperiode der Europäischen Union Ende 2013 zog Wickmann, als er sich mit einigen Bürgermeistern aus dem Landkreis sowie dem Vertreter des Amtes für Landentwicklung (LGLN) und des Regionalmanagementes im Keramikum in Fredelsloh traf. Das vor zwei Jahren eröffnete Museum wurde ebenfalls über die Förderung aus den so genannten Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepten (ILEK) verwirklicht und zeigt den interessierten Besucherinnen und Besuchern knapp 1000 Jahre Geschichte des Ortes Fredelsloh und vielfache Informationen zur Keramik.

Museum hat 6000 Besucher angelockt

Das Museum, dessen Aufbau 288 000 Euro kostete, hat bereits über 6000 Besucher angelockt. Zu den geförderten und umgesetzten Projekten gehören aber auch Wohnmobilstellplätze, der Bibelgarten Kalefeld, die Saline Sülbeck, das Gemeinschaftshaus Gillersheim Agil und das Hochwasserrückhaltebecken Bollensen. Hier zeige sich, was ehrenamtliches Engagement bewirken könne, so Wickmann: „Es ist sehr wichtig, Projekte zu fördern, die für die Bürgerinnen und Bürger eine gewisse Identität stiften.“

Die Koordination der Zuschusseinwerbung für die in den drei ILEK-Teilregionen entwickelten Projekte liegt in den Händen des beim Landkreis angesiedelten Regionalmanagements. Eine Lenkungsgruppe mit Vertretern der Regionen, des Amts für Landentwicklung, des Regionalmanagements und des Kreises entscheidet über die Projekte.

 lpd