Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bürgerstiftung will Bovenden-Memory-Spiel herausgeben
Die Region Göttingen Bürgerstiftung will Bovenden-Memory-Spiel herausgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 10.03.2013
Werden gesucht: schöne Fotomotive aus dem Flecken Bovenden, wie hier die Plesseburg bei Eddigehausen.
Werden gesucht: schöne Fotomotive aus dem Flecken Bovenden, wie hier die Plesseburg bei Eddigehausen. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Bovenden

36 Motive wie ein übliches Memory-Spiel  soll das „Bovender Memo“ bekommen. Die Stiftung schickt die Bürger dafür auf Spurensuche. Aufgabe ist es, die Eigenarten und Vielfalt der acht Dörfer herauszustellen. Ausgewählt werden die schönsten digitalen Bilder von einer fünfköpfigen Jury mit Bürgermeisterin Heidrun Bäcker und dem Fotografen Frank Lemburg.

Die Fotos sollen auch im Bürgerhaus ausgestellt werden. Für die drei besten Bilder gibt es Preise.

Das Projekt ist bei einem Workshop entstanden, erzählt Rolf Degener, Vorsitzender der Bürgerstiftung. „Was soll die Bürgerstiftung Bovenden im Jahr 2019 auszeichnen?“ – Mit dieser Frage hat sich der Bovender Verbund mit der Bürgerstiftung Rosdorf bei einer Bildungswerkstatt vom Bundesverband Deutscher Stiftungen beschäftigt.

Die Bovender Stiftung will die Öffentlichkeitsarbeit weiter verbessern, Veranstaltungen durchführen, viele Stifter gewinnen. So wurde die Idee geboren, ein Bovender Memory-Spiel zu kreieren. Vorbild war das „Herdecke Memo“.

Gedruckt wird das Memory vom Ravensburger Spieleverlag. 500 Exemplare will die Bürgerstiftung herstellen lassen. Weil die drei Hauptsponsoren Tedox, die Gassmann GmbH und die Sparkasse Göttingen die Herstellungskosten übernehmen, soll der Verkaufserlös der Bürgerstiftung und ihre Arbeit für das Gemeinwohl im Flecken Bovenden zur Verfügung gestellt werden.

Von Ute Lawrenz

Stiftung von Bürgern für Bürger

Vorlesepaten in Kindertagesstätten und Lernpaten an der IGS stellt die Bürgerstiftung Bovenden (buergerstiftung-bovenden.de). Frauen und Kinder mit Migrations-Hintergrund können das Angebot nutzen, schwimmen zu lernen. „Von Bürgern für Bürger“ist das Motto der Stiftung. Ihr Kapitalstock betrug 2012 rund 200 000 Euro.

Dass die Grundsätze guter Stiftungspraxis in Bovenden eingehalten werden, bestätigt die erneute Verleihung des Gütesiegels vom Bundesverband deutscher Stiftungen. Drei neue Mitglieder hat sie mit Petra Nachtigall, Dieter Apel und Michael Bokemeyer 2012 gewonnen. Marcel Riethig und Ute Bruns sind aus dem Stiftungsrat ausgeschieden.