Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bundestagswahl: Weniger Briefwähler als 2005
Die Region Göttingen Bundestagswahl: Weniger Briefwähler als 2005
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 22.09.2009
Die Zeit wird knapp: Briefwähler müssen ihre zugeschickten oder abgeholten Stimmzettel jetzt direkt zur Gemeinde bringen.
Die Zeit wird knapp: Briefwähler müssen ihre zugeschickten oder abgeholten Stimmzettel jetzt direkt zur Gemeinde bringen. Quelle: Haz
Anzeige

Der bundesweite Trend, dass deutlich mehr Berechtigte die Briefwahl nutzen, scheint sich in den südniedersächsischen Wahlkreisen 53 und 54 nicht zu bestätigen. Auch die Wahl-Organisatoren in Osterode und in den Gemeinden um Göttingen sehen eher einen leichten Rückgang. Die Briefwahl-Zahlen ließen aber keinen Rückschluss auf die Wahlbeteiligung am 27. September zu, so die Göttinger Fachdienstleiterin Christine Stephan.

Wer am Sonntag absehbar und zwingend verhindert ist, ins Wahllokal zu gehen, kann seine Stimme auch jetzt noch per Briefwahl abgeben. Der klassische Postweg scheidet inzwischen aber aus. Die Zeit ist zu knapp für den Versand des Antrages, der Briefwahl-Unterlagen und die Rücksendung. Briefwahl-Unterlagen können allerdings noch in den Rathäusern abgeholt, dort sofort in einer Kabine oder zuhause ausgefüllt und dann wieder im Rathaus abgegeben werden. Die Briefwahllokale sind zu den üblichen Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltungen zugänglich, die Göttinger Briefwahlbüros befinden sich im Nebengebäude des Neuen Rathauses. Gezählt werden nur Stimmen, die am Wahltag bis 18 Uhr bei der Kreiswahlleitung eingegangen sind.

Von Ulrich Schubert