Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Busfahrt für Friedländer Erstklässler: Odyssee durch die Gemeinde
Die Region Göttingen Busfahrt für Friedländer Erstklässler: Odyssee durch die Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 20.08.2013
Von Jürgen Gückel
Quelle: Thiele (Symbolbild)
Anzeige
Friedland

Eine ganze Geografiestunde lang sind sie im Zickzack mit dem Bus von Dorf zu Dorf gefahren, einmal an Friedland, ihrem Ziel, vorbei und über Groß und Klein Schneen wieder zurück. Zwei unterschiedliche Buslinien (141 und 130) hat der Bus in 40 Minuten Fahrtzeit bedient. Danach sind 25 Minuten Pause, bis endlich die richtige Schule beginnt. 

Der Landkreis Göttingen hält das für „eine zumutbare Busverbindung“. Das hat er der Familie Bodenhausen geschrieben. Vater Melchior ist CDU-Politiker und stinksauer über diese Schulbusplanung für die Allerkleinsten. Er will die Sache in den Friedländer Rat bringen.

Politiker von Grünen und SPD äußerten sich im Sozialausschuss der Gemeinde ebenfalls empört. „Nach dieser Odyssee kannst du im Unterricht mit den Kleinen nicht mehr viel anfangen“, sagt eine Lehrerin.

Zudem: Die Fahrplanänderung – bisher kamen Kinder aus den Bergdörfern im Osten binnen 13 Minuten per Taxi zur Schule – wurde den Lehrern nicht einmal rechtzeitig mitgeteilt. An den ersten Tagen standen die Erstklässler, so verrät die Schulleiterin dem Ausschuss, ab 7.34 Uhr vor verschossener Schultür.