Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ehbrecht fordert Aufnahme der Wölfe ins Jagdrecht
Die Region Göttingen Ehbrecht fordert Aufnahme der Wölfe ins Jagdrecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 31.12.2017
Der niedersächsische Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht (CDU). Quelle: r
Anzeige
Duderstadt / Hannover

Für eine Aufnahme der bisher unter besonderem Schutz stehenden Wölfe in das Jagdrecht hat sich der südniedersächsische Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht (CDU) ausgesprochen. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) hatte zuvor angekündigt, eine Wolfsverordnung zu erarbeiten.

„Noch stellt die Wiederansiedlung des Wolfes in der Region Südniedersachsen kein Problem dar, doch damit dies auch so bleibt, muss die Politik dafür sorgen, dass Nutztierhalter entsprechend vorsorgen können oder im Ernstfall schnelle und unbürokratische Entschädigung erhalten“, erklärte der Duderstädter Landtagsabgeordnete Ehbrecht (CDU). Der Politiker ist Mitglied der Niedersächsischen Jägerschaft. Nach seinen Angaben stellt die Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht keinesfalls eine willkürliche Abschusslizenz aus, sondern bereitet lediglich den Weg dafür, dass Tiere, die ihre natürliche Scheu vor dem Menschen und seinen Siedlungsgebieten verlieren und damit zu einer potenziellen Gefahr für ihn werden, bejagt werden können. „Der Koalitionsvertrag sieht eben dieses Vorgehen vor. Sollte es wirklich soweit kommen, dass Herdenschutzmaßnahmen im Einzelfall nicht mehr greifen oder Tiere für den Menschen gefährlich werden, so muss ein sofortiges Handeln bereits vorab ermöglicht worden sein“, fordert Ehbrecht.

Auch Umweltminister Lies hatte betont, die Sicherheit der Menschen habe oberste Priorität. Er wolle klarere Regeln im Umgang mit Wölfen in Niedersachsen schaffen. Derzeit ist die Bejagung zur Reduzierung der Population nach geltendem Recht nicht möglich.

Von Angela Brünjes

Göttingen Marketing der Stadt soll in neuer GmbH gebündelt werden Mehr Selbstbewusstsein

Göttingen hat viele Stärken. Um diese besser und gemeinsam zu vermarkten, soll das Marketing neu organisiert werden – in einer neuen GmbH.

14.01.2018

Sieben Beteiligte sind am Sonnabend bei einem Unfall auf der Autobahn 7 zwischen dem Dreieck Drammetal und der Raststätte Göttingen verletzt worden – darunter ein fünf Monate altes Kind. Die A7 war zeitweise in beide Richtungen gesperrt.

31.12.2017
Göttingen Zentrum für Politische Schönheit - Neonazi Heise geht gegen Aktionskünstler vor

Die Aktionen des Zentrums für Politische Schönheit (ZPS) in Zusammenhang mit dem AfD-Politiker Björn Höcke beschäftigen weiter die Gerichte. Nach Angaben des ZPS will Neonazi und Mitglied des NPD-Bundesvorstandes, Thorsten Heise, verhindern, dass das ZPS Bilder von ihm verbreitet.

30.12.2017