Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen CDU in Göttingen wählt Güntzler und diskutiert mit Brinkhaus
Die Region Göttingen CDU in Göttingen wählt Güntzler und diskutiert mit Brinkhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 30.10.2019
Beschwört den Unionsgedanken bei der CDU: Der Fraktionsvorsitzende der CDU im Bundestag, Ralph Brinkhaus, stellt sich beim Kreisparteitag den Fragen der Mitglieder im CDU-Kreisverband Göttingen. Quelle: Ulrich Schubert
Anzeige
Göttingen

Fritz Güntzler bleibt Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Göttingen. Der 53-jährige Bundestagsabgeordnete aus Göttingen wurde am Dienstagabend während einer Mitgliederversammlung mit 88,9 Prozent der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Zuvor hatte der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus aus Westfalen, über aktuelle Standpunkte der CDU gesprochen – auch über ihr schlechtes Wahlergebnis in Thüringen.

Pointiert und unterhaltsam rückte Brinkhaus die aktuellen Standpunkte und Positionen der CDU aus seiner Sicht ins rechte Licht – von der Verteidigungspolitik unter der Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer als Ministerin über den Rechtsruck vieler Wähler, die Wirtschaftslage der Nation bis zum Klimapaket. Und immer hatte der 51-Jährige dazu zwei Botschaften: Die CDU habe auf viele Fragen, die die Menschen im Land bewegen und auch verunsichern, Antworten. Letztgenannte müssten nur besser und deutlicher kommuniziert werden. Zugleich beschwor das Wertefundament und die mit den Begriff „Union“ verbundene Einheit der Christdemokraten.

„Aber die Welt ist komplizierter“

Konkret mahnte Brinkhaus, 70 Jahre nach Schaffung des Grundgesetzes, 30 Jahre nach der Wiedervereinigung und einer florierenden Wirtschaft zehn Jahre nach der Wirtschaftskrise nicht immer nur zu klagen, sondern das Erreichte und Gute zu sehen. Zugleich räumte der CDU-Abgeordnete ein, dass viele Menschen, „denen es eigentlich gut geht“, Sorgen um ihre Zukunft und die ihrer Kinder und Enkel hätten. Diese Sorgen bedienten die populistischen Parteien mit einfachen Antworten. „Aber die Welt ist komplizierter“, so Brinkhaus. Die CDU dürfe nicht müde werden, die manchmal schwierigen Zusammenhänge und damit auch ihre Politik zu erklären.

 

Der Göttinger Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (l) und der Fraktionsvorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus. Quelle: Ulrich Schubert

Vor diesem Hintergrund sei es gut und richtig, dass Kramp-Karrenbauer erstmals aus europäischer Sicht eine Schutzzone an der Naht zwischen Syrien und der Türkei forderte, „um vor allem Frieden zu schaffen“. Und es sei manchmal notwendig einen Kompromiss „mit Maß und Mitte“ wie beim Klimapaket zu suchen, um überhaupt etwas zu erreichen. Auch im Bereich der Wirtschaft, „in der die CDU die Kernkompetenz hat“, habe die Partei gute Antworten, „wir müssen nur drüber reden“.

Während einer anschließenden Diskussion mit den Mitgliedern positionierte sich Brinkhaus auch zu einer möglichen Zusammenarbeit mit den Linken nach der Wahlschlappe der CDU bei der Landtagswahl am vergangenen Wochenende in Thüringen: Dazu gebe es einen klaren Parteibeschluss, „dazu sollten wir auch stehen“, so Brinkhaus. Auch deshalb „lehne ich es ab, etwas mit den Linken und der AfD zu machen“. Ähnlich deutlich positionierte er sich zu Fragen zur Grundrente („Wir haben einen Koalitionsvertrag, der gilt – auch wenn die SPD jetzt anderes fordert“) und zur Werbung für Schwangerschaftsabbrüche („Der Schutz des ungeborenen Lebens ist für mich ein hohes Gut. Ich urteile nicht über die, die abtreiben, aber ich bin klar gegen Werbung dafür“).

Güntzler zehn Jahre im Amt

Von den Mitgliedern gab es viel Applaus für Brinkhaus, bevor sie ihren neuen Vorstand bestimmten. Der wird alle zwei Jahre neu gewählt. Güntzler ist seit 2009 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes und bleibt im Amt. Zu seinen Stellvertretern wählten die 140 anwesenden Mitglieder Marlies Dornieden (Gleichen), Markus Jerrentrup (Hann. Münden), Frank Germeshausen (Duderstadt) und Andreas Körner (Bad Sachsa). Ebenfalls wieder im Vorstand vertreten sind Johann-Karl Vietor (Radolfshausen) als Schatzmeister und Harm Adam (Bovenden) als Mitgliederbeauftragter. Neu in den geschäftsführenden Vorstand gewählt wurden der Kreisvorsitzende der Jungen Union, Louis Schacht (Göttingen), als Pressesprecher und Jan-Otto Jacobs (Osterode) als Schriftführer.

Der neu gewählte Vorstand des CDU-Kreisverbandes Göttingen und weitere Mitglieder. Quelle: R

Der CDU-Kreisverband Göttingen hat zurzeit etwa 2100 Mitglieder. Vor zwei Jahren haben sich die früheren Kreisverbände Göttingen und Osterode vereint. Damals wurde Güntzler mit 95,5 Prozent der Stimmen an die Spitze gewählt. Inzwischen seien die einst getrennten Mitgliedergruppen sehr erfolgreich zusammengewachsen, resümierte Güntzler. Schwerpunkt der Arbeit in den nächsten zwei Jahren werden die Kommunalwahlen 2021 sein, fügte er an.

Der Mann an der CDU/CSU-Spitze:

Ralph Brinkhaus: Fraktionschef und Steuerberater

Ralph Brinkhaus wurde am 15. Juni 1968 in Wiedenbrück in Westfalen geboren. Seit 2018 ist er Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit 2009 gehört er dem Deutschen Bundestag an. Außerdem ist der 51-Jährige Vorsitzender der Christdemokraten im Kreis Gütersloh. In der dortigen Kommunalpolitik ist er seit 2004 aktiv.

Nach dem Abitur hat Brinkhaus zunächst eine Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH absolviert und dann ein Studium der Wirtschaftswissenschaften in Hohenheim aufgenommen. Es folgten Tätigkeiten bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und das Steuerberaterexamen.

Sein berufliches Interesse verbindet ihn in besonderer Weise mit dem Göttinger Abgeordneten Fritz Güntzler. Letztgenannter ist ebenfalls Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Im Bereich der Steuergesetzgebung gilt er innerhalb der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag als Experte.

Brinkhaus ist verheiratet und nach eigenen Angaben praktizierender Katholik.

Von Ulrich Schubert

Eine Auseinandersetzung zwischen einer Autofahrerin und einem Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Göttingen an einer Absperrung während der Deutschland-Tour ist jetzt vor Gericht gelandet. Die Frau soll sogar mit dem Auto auf ihn zugefahren sein. Die Beschuldigte bestreitet das.

30.10.2019

In einem Aufsehen erregenden Kunstraub wurde 1973 ein Gemälde aus der Werkstatt von Jan Brueghels dem Älteren aus der Kunstsammlung der Universität Göttingen entwendet. Nun wurde das Werk wiederentdeckt – und wird nun erstmals wieder der Öffentlichkeit präsentiert.

31.10.2019

Die Göttinger Ratsfrau Helena Arndt ist neue Vorsitzende der Partei „Die Partei“: Und das gleich doppelt. Mitglieder haben Arndt an die Spitze von Kreis- und Stadtverband gewählt.

30.10.2019