Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Caritas im Lager Friedland lädt zur Begegnung ein
Die Region Göttingen Caritas im Lager Friedland lädt zur Begegnung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 30.09.2014
Von Jürgen Gückel
Zahra Hosseini (2.v.l.) und Barbara Decker mit ihren Kindern.
Zahra Hosseini (2.v.l.) und Barbara Decker mit ihren Kindern. Quelle: EF
Anzeige
Friedland

Im Club Kakadu, dem internationalen Jugendclub, den die Caritas im Integrationszentrum betreibt, kam es zu Begegnung und Gesprächen, zum gemeinsamen Essen und zum Tanz.

Mit dem Slogan „Weit weg ist näher, als du denkst“ wirbt der Deutsche Caritasverband in diesem Jahr für seine Kampagne Globale Nachbarn. In Friedland kann das unmittelbar gelebt werden, wenn deutsche Mütter auf Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen mit ihren Familien treffen.

Als dann auch Musik erklang, erzählt Anna Stajer von der Caritas, gaben die Asylbewerberinnen ihren Gästen ein paar Kostproben der Tänze ihrer Heimat. Passend zum Erntedank gab es ein reichhaltiges Büfett mit Kuchen und viel Obst sowie von den Flüchtlingsfrauen zubereitete orientalische Köstlichkeiten.

Der Fruchthof Northeim, der Edeka-Markt Gonschior und die Bäckerei Hermann hatten mit ihren Spenden das Büfett bestückt.

Mehr zum Thema

Was es bedeutet, wenn das Fremdsein ein Dauerzustand bleibt, zeigt ein neues Dokumentarstück, das zur Zeit in Göttingen erarbeitet wird. Acht Masterstudierende der Fachrichtung Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie haben sich in den vergangenen zwei Semestern mit dem Grenzdurchgangslager Friedland beschäftigt.

25.09.2014

Ihren Besuch in Duderstadt hat Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) mit einem Abstecher ins Grenzlandmuseum Eichsfeld verbunden. Dort drängte Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) erneut auf eine institutionelle Förderung des Museums durch das Land Niedersachsen. Das tut er bereits seit etlichen Jahren, findet aber – bei wechselnden Landesregierungen – kein Gehör.

Kuno Mahnkopf 22.09.2014

Die Stadt Göttingen sucht Wohnraum für Flüchtlinge. Woche für Woche, so lässt Sozialdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck mitteilen, werden mindestens 20 zusätzliche Asylsuchende aufgenommen.

Jürgen Gückel 16.09.2014