Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Champions-League-Finale: Göttinger Persönlichkeiten tippen
Die Region Göttingen Champions-League-Finale: Göttinger Persönlichkeiten tippen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 22.05.2013
Von Andreas Fuhrmann
Fiebert schon dem Champions-League-Finale am Sonnabend entgegen: Leonie im Göttinger Cinemaxx, das das Spiel überträgt. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Und beinahe jeder hat dazu eine Meinung – und einen Tipp. Das Tageblatt hat bei Politikern, Sportlern und Künstlern nachgefragt.

„Natürlich wird das Finale geguckt“, sagt Adelebsens Gemeindebürgermeisterin Dinah Stollwerck-Bauer (CDU). Wahrscheinlich werde sie das Spiel mit der Familie im Schlosspark in Uslar verfolgen. „Da gibt es ein großes Public Viewing.“

Anzeige
Stollwerck-Bauer

Sie glaubt, dass Bayern München mit 3:2 gewinnt. „Ich bin zwar kein Bayern-Fan, aber ich würde Jupp Heynckes das Triple gönnen“, sagt Stollwerck-Bauer. Sie selbst ist Anhänger des 1. FC Köln. „Die spielen nicht unbedingt Champions League. Aber wir arbeiten daran.“

Rainer Schacht, Sänger der Göttinger Band „Die Feisten“, will das Finale wahrscheinlich in aller Öffentlichkeit im Monro’s Park schauen. Als Bayern-Fan, der er sei, rufe man ja oft schon durch pure Anwesenheit kontroverse Gefühle hervor.

Schacht

„Das ist mir der Spaß wert.“ Schacht hofft auf ein 3:2 für Bayern – „und dass Müller und Schweini einen versenken.“

Genau andersherum tippt Landrat Bernhard Reuter (SPD): „Das Spiel geht ganz knapp mit 3:2 für Dortmund aus.“ Er drücke dem BVB jedenfalls die Daumen. Das Finale will Reuter ganz gemütlich zu Hause schauen. Wolfgang Meyer (SPD), Göttingens Oberbürgermeister (OB), schafft selbst das vielleicht nicht.

Reuter

„Der OB ist am Sonnabend gar nicht in Göttingen und weiß auch nicht, ob er überhaupt Gelegenheit hat, das Spiel anzuschauen“, teilt Stadtsprecher Detlef Johannson mit. Meyers Tipp – „bei fest gedrückten Daumen für Borussia“: Bayern gewinnt 3:1 oder 2:1.

Basketballer Marco Grimaldi schaut das Spiel im Restaurant Fellini, das er mit seiner Familie betreibt. „Wir übertragen das Spiel auch selbst“, sagt er. Er sei zwar ein neutraler Zuschauer. „Ich glaube aber, dass Bayern im Elfmeterschießen gewinnt.“

Finale! Hier zittert Göttingen mit

Eins steht bei allen Unwägbarkeiten vor dem großen Finale bereits fest: Das Wetter wird nicht mitspielen. Wenigstens nicht so, dass man das Spiel im Trikot mit kurzen Ärmeln vor der Lieblingskneipe, im Garten oder auf dem Balkon schauen kann, ohne Frostbeulen zu bekommen. Es könnte sogar regnen. Da sind sich die Wetterdeuter aber noch nicht ganz einig. Sei es drum, dann muss das Spiel eben wärmen – oder die Location.

► Ganz sicher warm hat es, wer das Finale im Göttinger Cinemaxx schaut. Hier wird das Spiel auf großer Leinwand gezeigt. „Große Emotionen und Kino passen perfekt zusammen – insofern freuen wir uns sehr, Fußballfans die Möglichkeit zu bieten, das Knallerspiel kostenlos auf der großen Leinwand zu genießen“, sagt Theaterleiterin Gesa Lütz. Karten seien erst am Veranstaltungstag an der Kinokasse erhältlich.

► Kuschelig dürfte es auch in den vielen Göttinger Kneipen werden, die das Endspiel zeigen – schon allein wegen der Massen an Fans, die das Spiel in Gemeinschaft sehen wollen. In einigen Kneipen war es möglich, Sitzplätze zu reservieren, so zum Beispiel im Monro‘s Park, Hospitalstraße, oder im Stadion, Speckstraße.

Die sind aber längst alle vergeben. „Wir haben aber 50 Plätze frei gelassen, um den Ansturm der Fans zu bewältigen“, sagt ein Mitarbeiter des Stadions. Auch im Monro‘s Park werden keine Reservierungen mehr vergeben. Aber freie Plätze gebe es auch so noch, man müsse eben früh kommen, sagt eine Mitarbeiterin.

Keine Reservierungen gibt es hingegen im Café Schroeder, Jüdenstraße. Inhaberin Jule Schröder rät den Gästen, eine dicke Jacke mitzubringen. Denn auch von draußen aus könne man das Spiel verfolgen, wenn es drinnen zu voll werde. So viele Decken habe sie aber nicht. Das La Vida, Rote Straße, zeigt das Spiel laut Betreiber Adel Demir drinnen und draußen.

► Ein echtes Public Viewing gibt es aller Voraussicht nach in Duderstadt: Dort läuft das Spiel auf Großbildleinwand am Westerturm. Beim Burgturnier in Nörten wird das Finale ebenfalls auf einer Leinwand gezeigt.