Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ausnahmeregel ermöglicht Abi an BBS
Die Region Göttingen Ausnahmeregel ermöglicht Abi an BBS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 22.02.2017
Von Ulrich Schubert
Chance für Gymnasiasten: Ausnahmeregel ermöglicht Abi an BBS
Anzeige
Göttingen

Niedersachsen hat das Turbo-Abi wieder abgeschafft. Die übliche Schulzeit beträgt wieder 13 statt 12 Jahre, davon acht (G8) beziehungsweise neun (G9) an einem Gymnasium. Im Übergang von G8 zu G9 gibt es an Gymnasien allerdings einmalig keinen 11. Jahrgang. Das bringt Schüler in Bedrängnis, die am Ende von Klasse Zehn keinen erweiterten Schulabschluss bekommen, aber das Abi weiter anstreben. Sie müssten dort die 10. Klasse wiederholen, machen ihr Abi dann erst nach drei Jahren Oberstufe und 14 Schuljahren. Manche hatten gehofft, einfach eine Gesamtschule zu wechseln – die durchlaufend 13 Jahre bis zum Abi fährt.

Ihre Idee: In der dortigen 11. Klasse wiederholen sie quasi die bisherige Einführungsphase zur Oberstufe in der 10. Klasse am Gymnasium. Das aber geht nicht. Auch für die Oberstufe einer Gesamtschule müssen die den erweiterten Abschluss erreichen.

Anzeige

Sie können aber an ein Berufliches Gymnasium gehen – davon gibt es in Göttingen drei. Denn so lange G8 galt, hatten Gymnasiasten „ausnahmsweise“ per Sondererlass die Möglichkeit, nach Klasse neun an ein Berufliches Gymnasium zu gehen – auch dort gab es G8 nie. Diese Ausnahmeregel hat das Land mit Blick auf die G8-G9-Lücke „schlicht um ein Jahr aufrechterhalten“, erklärte der Sprecher des Kultusministeriums, Sebastian Schumacher.