Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 65 Jahre Zusammenhalt
Die Region Göttingen 65 Jahre Zusammenhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 28.11.2017
Porträt zur Eisernen Hochzeit von Christa & Heinz Schmidt
Porträt zur Eisernen Hochzeit von Christa & Heinz Schmidt Quelle: Arne Bänsch
Anzeige
Settmarshausen

Christa und Heinz Schmidt haben sich am 28. November 1952 das Ja-Wort gegeben. Dieses Jahr feiert das Paar aus Settmarshausen nun seine eiserne Hochzeit. Kennengelernt haben sie sich beim Tanzen In Dahlenrode.

„Ich bin 1950 aus der DDR geflohen und habe dann in der Gaststätte in Dahlenrode gearbeitet“, berichtete Christa Schmidt. Bei einer der Tanzveranstaltungen habe sie dann ihren Mann kennengelernt. Am 9. Juni 1952 sei die Tochter geboren worden. Zwölf Jahre hat das junge Ehepaar gemeinsam mit den Kindern, 1957 kam der Sohn zur Welt, bei der Schwiegermutter in Dahlenrode gelebt. Eigentlich wollten sie dort auch ein Haus bauen, doch sei dies aufgrund veränderter Bauvorschriften dann doch nicht möglich gewesen. „Wir wollten eigentlich bei meiner Schwiegermutter in den Garten bauen“, sagte die 87-Jährige.

Angebot in Settmarshausen

Der Architekt habe dann ein neues Baugrundstück suchen müssen und habe dem Ehepaar eines in Settmarshausen angeboten. „Dem haben wir dann zugestimmt“, sagte das Ehepaar. Bevor sie allerdings 1965 nach Settmarshausen gezogen sind, haben sie noch etwas mehr als ein Jahr in Göttingen gelebt.

Der 86 Jahre alte Ehemann habe auf dem Hof seiner Familie in Dahlenrode schon früh mithelfen müssen, da sein Vater nicht aus dem Zweiten Weltkrieg zurückgekehrt sei. „Wir hatten eine kleine Landwirtschaft und in der habe ich dann mitgeholfen“, sagte er. Außerdem sei er bis zum Eintritt in die Rente 1984 zudem 42 Jahre bei der Firma Dawe in Göttingen tätig gewesen. Auch Christa Schmidt ist nach der Geburt der Kinder wieder stundenweise arbeiten gegangen.

Mehr als zehn Jahre waren die Dolomiten das bevorzugte Reiseziel der Schmidts. „Eine Nachbarin hat uns darauf gebracht, dass wir dort einmal Urlaub machen können“, sagen sie. Neben der Arbeit haben sie sich vor allem gerne um ihren Garten gekümmert. „Wir haben ein großes Grundstück, da gibt es immer etwas zu tun“, sagte er. Seine Frau berichtet, dass sie so lange sie gesundheitlich dazu in der Lage war, Gymnastik gemacht habe.

Feier mit 30 Gästen

Ihren 65. Hochzeitstag feiern die beiden mit rund 30 Gästen, darunter auch die beiden Enkelkinder. Zunächst gibt es einen Gottesdienst in der Settmarshäuser Kirche, bevor sie nach Weende zum Feiern fahren. „Wir sind in den vergangenen 65 Jahren gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen“, erklären sie. Das Wichtigste dabei sei gewesen, dass sie immer zusammengehalten haben. Dies wollen sie auch in Zukunft beibehalten.

Von Vera Wölk