Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Corona: 470 bestätigte Infektionen in Stadt und Landkreis Göttingen
Die Region Göttingen Corona: 470 bestätigte Infektionen in Stadt und Landkreis Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 10.04.2020
Die Zahl der bestätigten Infektionen im Landkreis Göttingen ist erneut gestiegen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Göttingen

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus steigt weiter an. Aktuell seien 470 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen betroffen, teilte die Stadtverwaltung am Karfreitag mit. 126 davon leben in der Stadt Göttingen, 344 im Landkreis.

Am stärksten betroffen sei erstmals die Altersgruppe der über 60-Jährigen mit insgesamt 185 Menschen, teilt die Stadtverwaltung mit. Es folgten die 35- bis 59-Jährigen mit 180 Betroffenen und die 15- bis 34-Jährigen mit 101 Infizierten. Außerdem seien vier Kinder zwischen fünf bis 14 Jahren positiv getestet worden.

Anzeige

Nach Angaben der Stadtverwaltung wurden dem Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis bislang 14 Personen gemeldet, die infolge einer Erkrankung an Covid-19 verstorbenen sind, zwölf aus dem Landkreis, zwei aus der Stadt Göttingen. 95 Menschen seien inzwischen genesen.

Die Zahlen im Landkreis Eichsfeld

Fünf neue Fälle sind im Landkreis Eichsfeld innerhalb eines Tages bekannt geworden. Die aktuelle Zahl der bestätigten Infektionen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei derzeit 89. Davon werden neun stationär behandelt. In vier Fällen handele es sich um schwere Verläufe. Nach wie vor gibt es einen Todesfall im Landkreis, der im Zusammenhang mit dem Coronavirus steht. Die Zahl der Genesungen sei um weitere zehn auf 22 gestiegen. Damit sind aktuell 66 Menschen infiziert.

Die Zahlen im Landkreis Northeim

Im Landkreis Northeim lag die Zahl der bestätigen Fälle am Freitag bei 73. Dies ist nach Angaben der Kreisverwaltung im Vergleich zum Donnerstag ein Anstieg um sechs Neuinfektionen. 29 Personen gelten mittlerweile als genesen. Bei den neuen Fällen handele es sich um zwei weibliche sowie vier männliche Personen. Zwei hatten Kontakt mit einer infizierten Person. Für die anderen Personen werden die Ansteckungswege laut Mitteilung der Kreisverwaltung derzeit noch recherchiert. Eine Person befindee sich im Krankenhaus. Die anderen fünf sind in häuslicher Quarantäne und weisen die typischen Krankheitssymptome auf.

Allgemeine Hinweise zum Thema Corona

Für Fragen und Hinweise zum Thema Coronavirus haben Stadt und Landkreis Göttingen ein Bürgertelefon eingerichtet: Telefon 0551 70 75-100. Es ist von Montag bis Sonntag täglich von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr erreichbar. Eine medizinische Beratung finde nicht statt, das Bürgertelefon sei kein Ersatz für den Kontakt zum Hausarzt, heißt es. Bei Verdacht auf eine Infektion wenden sich Betroffene telefonisch an die Hausärztin oder den Hausarzt.

Das Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen dürfe nicht eigenmächtig aufgesucht werden. Dort würden ausschließlich Personen getestet, die zuvor von ihrer Hausärztin oder ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden. Darauf weist der Landkreis hin.

Für Gewerbetreibende bietet die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG Informationen auf ihrer Webseite an und ist für Fragen erreichbar unter Telefon 0551 525-4980. Gesonderte Informationen für Selbständige und Freiberufler sind auf der Webseite des Landkreises eingestellt.

Die GWG (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH) bietet unter 0551/547 43-24 das GWG-Unternehmertelefon (montags bis freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr) sowie eine Informationsseite für Unternehmen.

Alle Details zum Coronavirus und zur Lage in Stadt und Landkreis Göttingen gibt es im Liveticker des Göttinger Tageblattes.

Der Landkreis empfiehlt, die kostenlose Katwarn-App von Landkreis und Stadt Göttingen für das Smartphone oder den Tablet-PC herunterzuladen. Hier würden wesentliche Nachrichten und Warnungen eingestellt. Sie steht im jeweiligen App-Store bereit – Google Play und Apple App-Store.

Von vsz/ve