Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Corona: Inzidenzwert im Landkreis Göttingen steigt weiter auf aktuell 62,9
Die Region Göttingen

Corona: Inzidenzwert im Landkreis Göttingen steigt weiter auf aktuell 62,9

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 03.02.2021
Symbolbild
Symbolbild Quelle: Andreas Arnold/dpa
Anzeige
Göttingen / Northeim / Eichsfeld

Im Landkreis und der Stadt Göttingen sind aktuell 452 Menschen (+20) mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Der Inzidenzwert steigt langsam weiter auf heute 62,9 (Vortag 58,3). Die Gesamtzahl bislang bestätigter Covid-19 Fälle im Landkreis Göttingen klettert auf 4937 (+35). Davon gelten 4314 Personen (+15) als von der Infektion genesen, 171 Menschen (+0) sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

Lage in Städten und Gemeinden (Gesamtzahl Fälle / aktuell Infizierte)

  • Flecken Adelebsen (76 / 7)
  • Gemeinde Bad Grund (Harz) (87 / 4)
  • Stadt Bad Lauterberg im Harz (178 / 11)
  • Stadt Bad Sachsa (130 / 5)
  • Flecken Bovenden (120 / 13)
  • Samtgemeinde Dransfeld (80 / 11)
  • Stadt Duderstadt (653 / 66)
  • Gemeinde Friedland (95 / 3)
  • Samtgemeinde Gieboldehausen (250 / 49)
  • Gemeinde Gleichen (96 / 5)
  • Stadt Göttingen (1.615 / 156)
  • Stadt Hann. Münden (497 / 28)
  • Samtgemeinde Hattorf am Harz (109 / 6)
  • Stadt Herzberg am Harz (349 / 16)
  • Stadt Osterode am Harz (239 / 15)
  • Samtgemeinde Radolfshausen (71 / 15)
  • Gemeinde Rosdorf (131 / 6)
  • Gemeinde Staufenberg (94 / 9)
  • Gemeinde Walkenried (67 / 27)

Wegen des dynamischen Infektionsgeschehens gelten die Maßnahmen der Corona-Landesverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Darauf weist die Kreisverwaltung hin. Sie enthalte unter anderem die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an allen Örtlichkeiten unter freiem Himmel, an denen sich viele Menschen auf engem Raum aufhalten. Das Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen habe Bereiche sowie Zeiträume für die Maskenpflicht per Allgemeinverfügung festgelegt. Diese ist veröffentlicht im Amtsblatt für den Landkreis Göttingen Nr. 83 und im Amtsblatt der Stadt Göttingen Nr. 58.

Entwicklung des Infektionsgeschehens im Landkreis Northeim

Seit Beginn der Corona-Pandemie Pandemie sind im Landkreis Northeim 1340 (+5) Corona-Infektionen bekannt geworden. 1178 Personen (+13) gelten mittlerweile als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte. Das Land Niedersachsen hat auf seiner Seite eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 30,2 für den Landkreis Northeim veröffentlicht.

Aktuell sind im Landkreis Northeim 135 (-9) akut infizierte Personen bekannt, die aus dem Raum Bad Gandersheim 6 (0), Bodenfelde 14 (+1), Dassel 15 (0), Einbeck 19 (0), Hardegsen 7 (-1), Kalefeld 7 (0), Katlenburg-Lindau 2 (0), Moringen 8 (-12), Nörten-Hardenberg 15 (-1), Northeim 33 (+4) und Uslar 9 (0) stammen. Eine weitere Person ist mit oder an dem Coronavirus verstorben. Die Zahl der Verstorbenen in Verbindung mit dem Virus hat sich somit auf 27 erhöht.

Mit der ersten Impfdosis wurden bisher 2204 Personen (Stand: 2. Februar) geimpft, das entspricht einer Impfquote von 1,7 Prozent für die Erstimpfungen. Eine zweite Impfdosis haben bisher 869 Personen erhalten, das entspricht einer Impfquote für die Zweitimpfungen von 0,7 Prozent.

Aktueller Stand der Covid-19-Lage im Landkreis Eichsfeld

Am Mittwoch sind im Landkreis Eichsfeld 723 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert gemeldet. Das sind 17 weniger als noch am Vortag. 43 Personen können ab heute als genesen gemeldet werden. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert ist nach Angaben der Behörden leicht gesunken und liegt derzeit bei 215 (Vortag 238). Drei weitere Personen sind mit oder an dem Coronavirus gestorben.

  • Aktuelle Fallzahlen, Stand 3. Februar, 8 Uhr
  • Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden: 38
  • Gesamtzahl der Infizierten: 3544
  • Patienten stationär: 31
  • davon stationär/schwere Verläufe: 11
  • Verstorbene: 132
  • Genesene in den vergangenen 24 Stunden: 43
  • Gesamtzahl der Genesenen: 2689
  • 7-Tages-Inzidenz: 215,0

Aufgrund der angespannten Lage hat der Landkreis eine neue Verordnung herausgegeben.

Vom 3. Februar bis 19. Februar 2021 gelten folgende Regelung für das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen:

Personen ab dem vollendeten 15. Lebensjahr haben eine qualifizierte Gesichtsmaske zu verwenden: 1. bei Veranstaltungen und Zusammenkünften zu religiösen und weltanschaulichen Zwecken, 2. als Fahrgäste sowie als Kontroll- und Servicepersonal in geschlossenen Fahrzeugen des öffentlichen Personenverkehrs, 3. als Kunden in Geschäften mit Publikumsverkehr und 4. als Ärzte oder Therapeuten, jeweils einschließlich deren Personal, sowie als Patienten in Arztpraxen, Praxen von Psycho- und Physiotherapeuten oder sonstigen der medizinischen und therapeutischen Versorgung dienenden ambulanten Einrichtungen, mit Ausnahme in Behandlungs-räumen, wenn die Art der Leistung dies nicht zulässt.

Qualifizierte Gesichtsmasken sind: 1. medizinische Gesichtsmasken oder 2. Schutzmasken ohne Ausatemventil mit technisch höherwertigem Schutzstandard, insbesondere FFP2.

Die zulässigen qualifizierten Gesichtsmasken werden auch auf der Internetseite des für Gesundheit zuständigen Ministeriums veröffentlicht.

Kinder ab dem vollendeten sechsten bis zum vollendeten 15. Lebensjahr haben in den genannten Bereichen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Hier genügen selbst genähte oder selbst hergestellte Stoffmasken, Schals, Tücher, Hauben und Kopfmasken sowie sonstige Bedeckungen von Mund und Nase. Die Mund-Nasen-Bedeckung soll eng anliegen und gut sitzen.

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus

Alle Details zum Corona-Virus und zur Lage in der Region stellt das Tageblatt täglich in der Corona-Übersicht zusammen. Die tagesaktuellen Infektionszahlen gibt es hier. Im Corona-Liveblog hält Sie das Tageblatt über aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus auf dem Laufenden.

Das Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen darf nicht eigenmächtig aufgesucht werden. Dort würden ausschließlich Personen getestet, die zuvor von ihrer Hausärztin oder ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden. Darauf weist der Landkreis hin.

Für Gewerbetreibende bietet die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG Informationen auf ihrer Webseite an und ist für Fragen erreichbar unter Telefon 05 51 / 5 25 49 80. Gesonderte Informationen für Selbstständige und Freiberufler sind auf der Webseite des Landkreises eingestellt.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ratsuchende können sich mit ihren Fragen rund um die Covid-19-Impfung an die Impf-Hotline der Landesregierung unter der Rufnummer 08 00 / 9 98 86 65 wenden. Die Hotline steht zunächst für allgemeine Fragen zum Impfen, aber noch nicht zur Vereinbarung von Impfterminen zur Verfügung. Die Hotline ist von montags bis sonnabends in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Feiertagen ist die Hotline geschlossen.

Bewohner des Landkreises können sich außerdem an das Infotelefon der Impfzentren des Landkreises Göttingen unter 0551/525-2000 wenden. Es ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr besetzt.

Erreichbarkeit des Bürgertelefons: Das Bürgertelefon von Stadt und Landkreis Göttingen gibt Auskünfte unter der Telefonnummer 0551 / 7075 100. Es ist von Montag bis Freitag täglich von 9 bis 12.00 Uhr sowie von 15 bis 17.00 Uhr und am Wochenende sonnabends und sonntags von 10 bis 11 Uhr und von 15 bis 16 Uhr besetzt.

Bei Fragen und Anregungen zum Familienalltag in Corona-Zeiten bietet die Kreisverwaltung eine Sprechstunde für Familien an: Montag zwischen 10 und 12 Uhr sowie Donnerstag von 15 bis 17 Uhr; Telefon 0551/525-2660 oder E-Mail familientelefon@landkreisgoettingen.de.

Der Landkreis empfiehlt, die kostenlose Katwarn-App von Landkreis und Stadt Göttingen für das Smartphone oder den Tablet-PC herunterzuladen. Die Bundesregierung bewirbt die Corona-Warn-App, mit der Infektionsketten nachverfolgt werden sollen. Die Apps stehen in den jeweiligen App-Stores bei Google und Apple bereit.

Für Beratung bei unklaren Fallkonstellationen steht nach Angaben der Kreisverwaltung die Corona-Hotline wirtschaftliche Notfälle des Landkreises zur Verfügung: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr; Telefon 0551 525-3001 oder E-Mail Corona-Hilfen@landkreisgoettingen.de.

Von Holger Dwenger