Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Inzidenzwert in Stadt und Landkreis Göttingen sinkt auf 65,9
Die Region Göttingen

Corona-Pandemie: Inzidenzwert im Landkreis Göttingen sinkt auf 65,9

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 06.04.2021
Ein Corona-Test (Symbolbild).
Ein Corona-Test (Symbolbild). Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Göttingen/Northeim/Eichsfeld

Aktuell sind bei 468 (gegenüber 461 am Vortag) Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus bestätigt worden. Der laut Lagebericht des Landes für den Landkreis Göttingen heutigen Dienstag gültige Inzidenzwert liegt bei 65,9 (Vortag 74,2). Die Gesamtzahl der seit Pandemiebeginn bestätigten Covid-19 Fälle im Landkreis Göttingen beträgt 6.368. Davon gelten 5.683 Personen als wieder von der Infektion genesen, 217 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind in der Corona-Landesverordnung geregelt. Dazu gehört unter anderem die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an allen Örtlichkeiten unter freiem Himmel, an denen sich viele Menschen auf engem Raum aufhalten. Diese Bereiche hat das Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen per Allgemeinverfügung benannt – hier gilt die Maskenpflicht auf jeden Fall. Sie sind im Amtsblatt für den Landkreis Göttingen Nr. 17/2021 und im Amtsblatt der Stadt Göttingen Nr. 10/2021 beschrieben und in Kartenausschnitten verzeichnet.

Lage in den Gemeinden (Gesamtzahl Fälle / aktuelle Infizierte / Inzidenz)

  • Flecken Adelebsen (83 / 1 / 31,8)
  • Gemeinde Bad Grund (Harz) (110 / 12 / 85,1)
  • Stadt Bad Lauterberg im Harz (237 / 29 / 126,5)
  • Stadt Bad Sachsa (178 / 27 / 162,9)
  • Flecken Bovenden (148 / 14 / 29,4)
  • Samtgemeinde Dransfeld (110 / 17 / 96,2)
  • Stadt Duderstadt (928 / 38 / 137,5)
  • Gemeinde Friedland (122 / 10 / 13,8)
  • Samtgemeinde Gieboldehausen (363 / 11 / 14,8)
  • Gemeinde Gleichen (122 / 3 / 22,6)
  • Stadt Göttingen (1.953 / 106 / 58)
  • Stadt Hann. Münden (644 / 64 / 152,3)
  • Samtgemeinde Hattorf am Harz (159 / 7 / 55,5)
  • Stadt Herzberg am Harz (372 / 20 / 93,2)
  • Stadt Osterode am Harz (334 / 63 / 175,9)
  • Samtgemeinde Radolfshausen (123 / 2 / 0)
  • Gemeinde Rosdorf (162 / 13 / 59)
  • Gemeinde Staufenberg (126 / 20 / 167,2)
  • Gemeinde Walkenried (94 / 11 / 115,2)
GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Landkreis Northeim

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Landkreis Northeim mittlerweile 1.787 (+40) Corona-Infektionen bekannt geworden. 1.603 (+14) Personen gelten mittlerweile als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte. Das Land Niedersachsen hat auf seiner Seite www.niedersachsen.de/coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 45,4 für den Landkreis Northeim veröffentlicht.

Der 7-Tage-Inzidenz liegt heute über der maßgebenden Grenze von 35. Ein Haushalt mit beliebig vielen Personen darf sich mit zwei weiteren Personen aus einem anderen Haushalt treffen. Kinder dieser Personen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden nicht eingerechnet und nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Haushalt. Begleitpersonen/Betreuungskräfte für Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedürftigkeit werden nicht angerechnet!

Aktuell sind im Landkreis Northeim 144 (+26) akut infizierte Personen bekannt, die aus dem Raum

  • Bad Gandersheim 20 (-2),
  • Bodenfelde 2 (0),
  • Dassel 11 (+4),
  • Einbeck 43 (+14),
  • Hardegsen 20 (+3),
  • Kalefeld 0 (-1),
  • Katlenburg-Lindau 5 (+1),
  • Moringen 2 (0),
  • Nörten-Hardenberg 14 (+1),
  • Northeim 20 (+3) und
  • Uslar 7 (+3) stammen.

Mit oder an dem Virus verstorben sind 40 Personen.

Mit der ersten Impfdosis wurden bisher 13.893 Personen (Stand: 31.3.2021) geimpft, das entspricht einer Impfquote von rund 10,5 Prozent für die Erstimpfungen. Eine zweite Impfdosis haben bisher 5.733 Personen (Stand: 31.3.2021) erhalten, das entspricht einer Impfquote für die Zweitimpfungen von rund 4,3 Prozent. Datengrundlage: Einwohnerzahl 132.285 (Stand 30.12.19)

Landkreis Eichsfeld

Nach 14 Neuinfektionen liegt die Gesamtzahl der aktuell Infizierten im Landkreis Eichsfeld bei 475. Über die Osterfeiertage wurden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung bestätigt. Es verstarben zwei Frauen im Alter von 81 und 80 Jahren. Die 7-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 187,0.

Stand: 6. April 2021

Neuinfektionen letzte 24 Stunden: 14

Patienten stationär: 29

davon stationär/schwere Verläufe:15

Verstorbene: 195

Gesamtzahl der Infizierten: 5.116

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus

Das Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen darf nicht eigenmächtig aufgesucht werden. Dort würden ausschließlich Personen getestet, die zuvor von ihrer Hausärztin oder ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden. Darauf weist der Landkreis hin.

Für Gewerbetreibende bietet die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG Informationen auf ihrer Webseite an und ist für Fragen erreichbar unter Telefon 05 51 / 5 25 49 80. Gesonderte Informationen für Selbstständige und Freiberufler sind auf der Webseite des Landkreises eingestellt.

Ratsuchende können sich mit ihren Fragen rund um die Covid-19-Impfung an die Impf-Hotline der Landesregierung unter der Rufnummer 08 00 / 9 98 86 65 wenden. Die Hotline steht zunächst für allgemeine Fragen zum Impfen, aber noch nicht zur Vereinbarung von Impfterminen zur Verfügung. Die Hotline ist von montags bis sonnabends in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Feiertagen ist die Hotline geschlossen.

Bewohner des Landkreises können sich außerdem an das Infotelefon der Impfzentren des Landkreises Göttingen unter 0551/525-2000 wenden. Es ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr besetzt.

Erreichbarkeit des Bürgertelefons: Das Bürgertelefon von Stadt und Landkreis Göttingen gibt Auskünfte unter der Telefonnummer 0551 / 7075 100. Es ist von Montag bis Freitag täglich von 9 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr und am Wochenende sonnabends und sonntags von 10 bis 11 Uhr und von 15 bis 16 Uhr besetzt.

Bei Fragen und Anregungen zum Familienalltag in Corona-Zeiten bietet die Kreisverwaltung eine Sprechstunde für Familien an: Montag zwischen 10 und 12 Uhr sowie Donnerstag von 15 bis 17 Uhr; Telefon 0551/525-2660 oder E-Mail familientelefon@landkreisgoettingen.de.

Der Landkreis empfiehlt, die kostenlose Katwarn-App von Landkreis und Stadt Göttingen für das Smartphone oder den Tablet-PC herunterzuladen. Die Bundesregierung bewirbt die Corona-Warn-App, mit der Infektionsketten nachverfolgt werden sollen. Die Apps stehen in den jeweiligen App-Stores bei Google und Apple bereit.

Für Beratung bei unklaren Fallkonstellationen steht nach Angaben der Kreisverwaltung die Corona-Hotline wirtschaftliche Notfälle des Landkreises zur Verfügung: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr; Telefon 0551 525-3001 oder E-Mail Corona-Hilfen@landkreisgoettingen.de.

Von Vicki Schwarze