Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Corona: Wo und wie sich Reiserückkehrer in Göttingen melden müssen
Die Region Göttingen

Corona: Wo und wie sich Reiserückkehrer in Göttingen melden müssen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 18.08.2020
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt einen Abstrich von einer Reiserückkehrerin im Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover-Langenhagen.
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt einen Abstrich von einer Reiserückkehrerin im Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover-Langenhagen. Quelle: Foto: picture alliance/dpa
Anzeige
Göttingen

Wer derzeit von einer Auslandsreise nach Göttingen zurückkehrt, sollte sich in den auf die Rückkehr folgenden 14 Tagen möglichst zu Hause aufhalten und unnötige Kontakte zu anderen Personen vermeiden. Das Gesundheitsamt für Stadt und den Landkreis Göttingen hat zusammengefasst, wer in Quarantäne muss und für wen die Testpflicht gilt.

Quarantäne

Wer auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in Quarantäne zu begeben.

Ein Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für den oder die zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Eine Übersicht über die Risikogebiete bietet das Robert-Koch-Institut unter rki.de.

Für bestimmte Personengruppen gelten Ausnahmen von der Quarantäne- und der Testpflicht nach landesrechtlichen Regelungen. Dazu gehören Personen, die nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland einreisen. Ein negatives Testergebnis kann nach landesrechtlichen Regelungen zur Aufhebung der Quarantäne führen. 

Digitaler Meldebogen

Weiterhin muss sich jeder nach Göttingen Zurückkehrende und Einreisende beim Gesundheitsamt über den online ausfüllbaren Meldebogen unter goettingen.de melden und die Aufenthaltsadresse angeben. Falls im Flugzeug, Schiff, Bus oder Zug bei der Einreise aus einem Risikogebiet Aussteigekarten verteilt wurden, sind diese leserlich auszufüllen und beim Transportunternehmen abzugeben.

Testpflicht

Wer sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist seit Sonnabend, 8. August, verpflichtet, einen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 durchführen zu lassen. Bis zur Übermittlung des Testergebnisses an das Gesundheitsamt und einer Aufhebung der Quarantäne durch das Gesundheitsamt, muss der Getestete in Quarantäne bleiben. Innerhalb von 72 Stunden nach Einreise ist der Test kostenlos – auch unabhängig von der Einreise aus einem Risikoland. Hierfür muss Kontakt zur Hausärztin oder zum Hausarzt aufgenommen oder die Hotline der ärztlichen Terminservicestelle unter der Rufnummer 116 117 gewählt werden. Falls das Testergebnis bei Einreise mitgeführt wird, darf es bei Einreise maximal 48 Stunden alt sein. Die Testbescheinigung muss auf Deutsch oder Englisch verfasst sein.

Kontakt

Um eine zügige Bearbeitung der Meldungen zu gewährleisten, sollen betroffene Bürger sich telefonisch unter der 05 51/ 400 48 02, per E-Mail an gesundheitsamt@goettingen.de oder durch den Online-Meldebogen beim Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen melden.

Anmerkung der Redaktion: Die Stadtverwaltung hat ihre Angaben zur Quarantänepflicht mittlerweile korrigiert. In einer Mitteilung des Gesundheitsamtes gab es zunächst die Formulierung, jeder Reiserückkehrer solle 14 Tage in Quarantäne. Die Passage wurde inzwischen geändert. Demnach gilt dies nur für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

Von lel/r