Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Corona und die Folgen: Standesamt in Göttingen ab sofort geschlossen
Die Region Göttingen Corona und die Folgen: Standesamt in Göttingen ab sofort geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 17.03.2020
Dringende Trauungen können nur noch im Neuen Rathaus in Göttingen vollzogen werden. Quelle: DLOK
Anzeige
Göttingen

Die Corona-Krise hat auch immer weitreichendere Folgen für Dienstleistungen der Stadtverwaltungen. In Göttingen ist zum Beispiel ab sofort das Standesamt für den Kundenverkehr geschlossen.

Wie die Göttinger Verwaltung am Montag mitteilte, können dringende Trauungen nur noch im Trauzimmer im Neuen Rathaus und nur mit den Brautpaaren und deren Trauzeugen vorgenommen werden.

Anzeige

Außerdem gelte, so die Verwaltung weiter: „Dringende Fälle wie Geburten- und Sterbefälle können über den Klinik-Kurier beziehungsweise die Bestatter abgegeben werden und werden bearbeitet.“ Kunden mit dringenden Anliegen sollen sich per E-Mail an Standesamt@goettingen.de wenden. „Je nach Dringlichkeit erhalten sie einen Termin zugewiesen.“

Bürger sollen Termine bei den Verwaltungen vereinbaren

Bürger werden zudem gebeten, nur in dringenden, nicht aufzuschiebenden Fällen und nach vorheriger Terminvereinbarung das Neue Rathaus und Außenstellen der Stadtverwaltung aufzusuchen. Die Verwaltung sagt derzeit alle eigenen Veranstaltungen ab. Dazu gehören auch interne Besprechungen, Beratungsgespräche, Vorstellungsgespräche oder Sitzungen von Arbeitsgruppen.

• Für die Kfz-Zulassungsstelle gilt: In dringenden Fällen können Kunden sich per E-Mail an zulassungsbehoerde@goettingen.de wenden und den Grund der Dringlichkeit schildern. Je nach Dringlichkeit kann ein Termin zugewiesen werden.

• Anträge an die Straßenverkehrsbehörde sind per E-Mail an p.hoffmann@goettingen.de einzureichen.

• Die Fahrerlaubnisbehörde ist aktuell noch geöffnet. Die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln werden eingehalten.

• Die Dienstleistungen der Meldeangelegenheiten im Erdgeschoss des Neuen Rathauses sowie in den Verwaltungsstellen können ab jetzt nur noch bei vorheriger Terminvereinbarung wahrgenommen werden. Diese können online vereinbart werden (in den Verwaltungsstellen nur telefonisch). Kunden mit dringenden Anliegen melden sich per E-Mail an Meldeamt@goettingen.de. Je nach Dringlichkeit erhalten sie einen gesonderten Termin zugewiesen. Die Kunden mit Termin melden sich am gelben Infoschalter im Foyer des Neuen Rathausen.

• Je nach Verlauf der aktuellen Lage werden gegebenenfalls weitere Dienstleistungen der Verwaltung eingeschränkt.

Testzentrum nicht eigenmächtig aufsuchen

Die Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, das Testzentrum in Göttingen nicht eigenmächtig aufzusuchen. Dort werden ausschließlich Personen getestet, die zuvor von ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden. Bei Verdacht auf eine Infektion sollen sich Betroffene telefonisch an den Hausarzt wenden.

Die Hausärzte werden den zu testenden Personen bestimmte Fragen stellen, um alle relevanten Informationen für die Weiterleitung an das Testlabor und an das Gesundheitsamt zusammenzutragen. Dazu gehören neben den Angaben zur Person (Vor- und Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Adresse) und aktuelle berufliche Tätigkeit auch die (Verdachts-)Diagnose, der Tag der Erkrankung und der Diagnose, die wahrscheinliche Infektionsquelle. Um eine lückenlose Zuordnung zu ermöglichen, sollten diese Fragen gewissenhaft beantwortet werden, so die Stadtverwaltung.

Das Bürgertelefon von Stadt und Landkreis Göttingen beantwortet allgemeine Fragen zum Thema Coronavirus. Es ist von Montag bis Sonntag täglich von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0551/7075100 erreichbar. Eine medizinische Beratung findet nicht statt, so die Verwaltung: „Das Bürgertelefon ist kein Ersatz für den Kontakt zu Hausarzt.“

Lesen Sie auch

Corona: Eine weitere Patientin in der Stadt Göttingen

Liveticker zur Corona-Lage in und um Göttingen

Coronavirus in Göttingen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten

Notgruppen: Kaum Nachfrage in Göttinger Schulen

Von Andreas Fuhrmann/r

Anzeige