Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Chinesische Christen erwägen Gottesdienst per Video
Die Region Göttingen Chinesische Christen erwägen Gottesdienst per Video
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 06.03.2020
Die chinesische Gemeinde in Göttingen feiert ihre Gottesdienste in der Baptistenkirche. Quelle: Archiv
Anzeige
Göttingen

Im Zuge der steigenden Corona-Infektionen erwägt die Chinesische Christliche Gemeinde in Göttingen, ihre Gottesdienste zu verlagern. „Wir prüfen gerade, ob wir unsere Bibelarbeitsgruppen im Internet als Video-Konferenzen abhalten und den Sonntagsgottesdienst auf Youtube streamen“, sagte Pastor Lewis Lam dem Evangelischen Pressedienst (epd). Seit Ende Januar habe die Chinesische Gemeinde bereits Vorkehrungen getroffen und im Januar die chinesische Neujahrs-Feier abgesagt. Seit Anfang Februar gebe es zudem nach dem Gottesdienst auch kein gemeinsames „Agapemahl“ mehr - eine besondere Art der Abendmahlsfeier.

Die Gemeinde nehme die Warnungen der chinesischen Regierung sehr ernst. „Wir weisen Kirchenbesucher auf Hand-Hygiene hin, und sollte es nötig werden, werden wir Masken zur Verfügung stellen“, erläuterte Lam. „Wer sich krank fühlt, soll zu Hause bleiben, und wer gerade aus China kommt, sollte sich selbst 14 Tage isolieren.“ Einen entsprechenden Hinweis hat die Gemeinde auch auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Weiteres Vorgehen wird beraten

Auch die Evangelisch-koreanische Gemeinde in Göttingen beobachte die Ausbreitung der Infektionen genau, sagte Pastor Jae Joong Ahn dem epd. „Je nach Situation werden wir bestimmen, ob wir den Gottesdienst, die Andacht oder den Bibelkreis weiterführen werden.“ Der Kirchenvorstand berate gerade das weitere Vorgehen. So könne die Hausordnung im Blick auf das Virus aktualisiert werden. „Sobald ein Infizierter im Göttinger Umland auftaucht, werden wir jedoch erst einmal alles absagen.“ In solch einer Situation sollten die Gemeindemitglieder bei sich zu Hause Gottesdienst feiern. „Wir hoffen und beten darum, dass diese Krise schnellstmöglich wieder verschwindet.“

Zur Chinesischen Christlichen Gemeinde Göttingen gehören etwa 50 Mitglieder, zumeist Studierende der Georg-August-Universität. Seit mehr als 25 Jahren treffen sich die chinesischen Christen in der Göttinger Baptistenkirche. Zur Evangelisch-koreanischen Gemeinde gehören nach Angaben von Pastor Ahn rund 50 Erwachsene und Kinder aus dem Raum Göttingen. Daneben gebe es rund 30 weitere koreanische Christen, die jedoch nicht der Göttinger Gemeinde angehörten.

Von epd