Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen DAK löst Göttinger Geschäftsstelle auf
Die Region Göttingen DAK löst Göttinger Geschäftsstelle auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.02.2016
Von Matthias Heinzel
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Danach, so bestätigt DAK-Sprecher Jörg Bodanowitz, werde „die Außenstelle Göttingen unseres Regionalzentrums Braunschweig mit dem Mutterstandort zusammengelegt“. Der genaue Zeitpunkt der Verlagerung stehe allerdings noch nicht fest.

Eine interne, dem Tageblatt vorliegende DAK-Mitteilung geht allerdings von einer „Umsetzung der Pläne bis spätestens 31. 12.2017“ aus. Die Umorganisation sei notwendig, „um wieder wettbewerbsfähig zu werden - eigenständig zu bleiben - eine Kasse mit 6 Millionen Versicherten zu bleiben und den Erhalt des Unternehmens DAK Gesundheit zu sichern und damit mehr als 10000 Arbeitsplätze“.

„Allen Mitarbeitern“, erklärt DAK-Sprecher Bodanowitz, „wird angeboten, ihre Tätigkeit in Braunschweig fortzusetzen.“ Das beruhigt die Mitarbeiter kaum: Eine Fahrt mit der Bahn von Göttingen nach Braunschweig dauert etwa 60 bis 90 Minuten. Dazu kommt noch die Belastung durch die Fahrtkosten.

Die persönliche Kundenberatung der DAK am Bahnhof sei von der Verlagerung nicht betroffen, versichert Sprecher Bodanowitz. „Wir verlagern lediglich Backoffice-Prozesse und -aufgaben nach Braunschweig. Die Stadt Göttingen ist für uns ein wichtiger Standort.“

Die DAK löst auch andere Außenstellen auf - so beispielsweise in Oldenburg, Flensburg und in Greifswald. mit ihren etwa 6,2 Millionen Versicherten ist die drittgrößte Krankenkasse in Deutschland. Seit der Erhöhung des Zusatzbeitrags am 1. Januar um 0,6 auf nunmehr 1,5 Prozentpunkte ist die Kasse die zweitteuerste in Deutschland.