Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Das müssen Sie zum Brockenaufstieg wissen
Die Region Göttingen Das müssen Sie zum Brockenaufstieg wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 19.05.2018
Brockenaufstieg (Archivbild) Quelle: Matthias Walliser
Anzeige
Göttingen

Der Start der 87 Kilometer langen Classik-Tour ist am Nordcampus der Uni Göttingen. Sie beginnt am Sonnabend, 2. Juni, um 6 Uhr morgens. Die Teilnehmer sollten etwas eher am Parkplatz an der Goldschmidstraße sein, denn sie geben hier das Übernachtungsgepäck am Reisebus ab, sagt Fleischer. Vom Nordcampus führt die Strecke zunächst über Nikolausberg nach Ebergötzen und am Seeburger See vorbei bis nach Obernfeld. Von hier geht es am ersten Tag bis nach Bad Lauterberg, zur sogenannten Königshütte, dem Industriedenkmal. Am ersten Tag legen die Wanderer 49 Kilometer zurück. Am Sonntag, dem 3.Juni, geht es um 6 Uhr vom Revita-Hotel in Bad Lauterberg durch den Nationalpark Harz und auf den Brocken. Mit der historischen Brockenbahn fahren die Rückreisenden zwischen 13.30 und 17 Uhr zur Haltestation „Drei Annen Hohne“. Von dort aus geht es mit dem Bus weiter nach Göttingen. Es gibt drei Abfahrtszeiten.

Die Gipfel-Tour hat 42 Kilometer. Startpunkt ist ebenfalls das Hotel Revita in Bad Lauterberg. Von hier geht es bis zum Gipfel des Brocken. Los geht es am Sonntag, 3. Juni, um 6 Uhr.

Die Erlebnistour entspricht der ersten Teilstrecke der Classik-Tour. Die Wanderer starten am Sonnabend, 2.Juni um 5:45 ebenfalls vom Parkplatz der Norduni in Göttingen. Die Ankunft der Wanderer am Ziel in Bad Lauterberg wird von Radio FFN-Moderator Peter-Michael Zernechel moderiert. Massage und Fußpflege werden angeboten und eine Zielfeier ausgerichtet. Zurück geht es gemeinsam zwischen 16 und 17 Uhr.

Wie melde ich mich an?

Die Teilnehmer können sich online unter brockenaufstieg.de oder unter Telefon 0551376444 bis zum 21.5. anmelden. Auf der Homepage finden Interessierte weitere Informationen zum Ablauf der Wanderveranstaltung. Eine Rechnung wird per Email geschickt. Nachdem die Wanderer eine Startnummer erhalten haben, werden sie in die Teilnehmerliste eingetragen. Die Startunterlagen können sie am Freitag, 1. Juni, zwischen 12 und 19 Uhr in der McTrek-Filiale in der Hannoverschen Straße 43 in Göttingen abholen. „Wer von weiter weg kommt, kann das auch noch am Sonnabend tun“, sagt Fleischer. Die Gipfeltour über 42 Kilometer sei bereits ausgebucht.

Wo kann ich übernachten?

Als Partnerhotels der Wandertour nennt Fleischer das Revita-Hotel und das Kneipp-Bund-Hotel-Heikenberg in Bad Lauterberg.

Wie fit muss ich sein?

Auf jeden Fall sollten die Teilnehmer schon einmal 25 bis 30 Kilometer gewandert sein, sagt Fleischer. Es gebe niemanden, der ein Tempo vorgibt. „Die Teilnehmer brechen gemeinsam auf aber der Zeitraum zwischen der Ankunft der ersten und der letzten Wanderer beträgt etwa 4 bis 4,5 Stunden“, erläutert der Veranstalter. Eine Zeitmessung gebe es nicht, die Wanderung sei kein Wettbewerb. Das Tempo variiere von viereinhalb bis sechs Kilometer pro Stunde.

Was nehme ich mit?

Die Wanderer müssen selbst keine Verpflegung mitnehmen, denn rund alle zehn Kilometer fänden sie Stände, die Essen und Trinken bereitstellen. Ein Regenschirm oder eine dünne Wind- oder Regenjacke könnten nützlich sein, sagt Fleischer. Am Wichtigsten sei es, auf gutes und bequemes Schuhwerk zu achten. „Das können auch leichtere Wanderschuhe sein“, sagt Fleischer. Volllederschuhe seien nicht unbedingt nötig. Der Veranstalter rät zu einer sogenannten Wandersocke, die eine spezielle Passform habe. Eine schnell trocknende Wander- oder Treckinghose sei von Vorteil. Am besten sei es, wenn man aus der langen Hose eine Kurze machen könnte. Fleischer rät zu Funktionskleidung und einer Kopfbedeckung, um sich vor der Sonne zu schützen. Treckingstöcke sorgten beim längeren Wandern für eine Entlastung des Körpers.

Kann ich mich verlaufen?

„Das kommt wirklich nur sehr selten vor, wenn ein Wanderer ganz in Gedanken verloren ist“, erklärt der Veranstalter. Die Organisatoren hätten mit Sägespänen Pfeile auf die Wege gestreut.

Von Julian Habermann

Göttingen Ortsrat kündigt Beteiligung an - Trampolinanlage für Weender Freibad

Das Weender Freibad soll im Sommer wieder geöffnet werden. Jetzt hat sich auch der Ortsrat erneut mit dem Thema befasst. Beschlossen wurde unter anderem die Bereitstellung von Ortsratsmitteln für die Anschaffung von Sportgeräten.

22.05.2018

Schüler der Klasse „10 mn“ des Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasiums hat beim Schülerwettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ den dritten Platz belegt. Während des Wettbewerbs mussten die Schüler mehrere Aufgaben lösen.

19.05.2018
Göttingen Wätzolds Woche - Wie verstörend...

...dachte ich letzte Woche, als ich in dieser Zeitung las, dass ein Landwirt beim Wiesemähen mehrere Rehkitze zerschreddert hat, die von ihren Müttern dort abgelegt worden waren.

21.05.2018