Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Fridays for Future: Mehr als zehn Demonstrationszüge ziehen Freitag durch die Stadt
Die Region Göttingen Fridays for Future: Mehr als zehn Demonstrationszüge ziehen Freitag durch die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 27.11.2019
Fridays for Future Göttingen plant am Freitag vier Demonstrationszüge. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Immer wieder freitags: Auch am 29. November beteiligt sich Fridays for Future Göttingen am globalen Klimastreik. Die Forderungen der Aktivisten an die Politik, ein Klimaschutzgesetz zu entwickeln, das das 1,5 Grad-Limit globaler Erhitzung einhält, sei durch das jüngst von der Bundesregierung verabschiedete Klimapaket nur unzureichend angegangen worden, teilen sie mit. Deshalb sind am Freitag auch in Göttingen wieder Demonstrationszüge und Kundgebungen geplant.

Auftakt des Programms ist um 12 Uhr mit einer Kundgebung am Albaniplatz. Von dort teilen sich die Aktivisten in vier Gruppen auf, die ab 12.30 Uhr verschiedene Demonstrationsrouten ablaufen. Ein Zug geht dabei für die Agrarwende auf die Reise, eine Gruppe fordert die Verkehrswende, die anderen beiden Gruppen demonstrieren für die Energiewende und Klimagerechtigkeit. Die gesamte Bandbreite der Forderungen wird somit abgedeckt. Die Routen verlaufen allesamt durch die Göttinger Fußgängerzone und über den Stadtwall und treffen am Bahnhofsvorplatz wieder zusammen.

Schulen sind wieder mit dabei

Auch einige Schulen aus Göttingen haben ihre Teilnahme zugesagt, sagt Lisa Schmidz von Fridays for Future. Informationsstände von „Scientists for Future“ und „Students for Future“ runden das Programm ab. Während der Demozüge wird es themenspezifische Informationen geben, während der Abschlusskundgebung am Bahnhof steht eine Zusammenfassung der Forderungen zur Energie-, Verkehrs- und Agrarwende sowie Klimagerechtigkeit auf dem Plan der Aktivisten. „Ohne andere Bereiche und Kämpfe, seien es soziale, feministische, antifaschistische oder antirassistische, mit abzudecken, ihnen Raum zu geben und die inhaltlichen Zusammenhänge aufzeigen, werden wir nicht ans Ziel kommen. Darum wird einer der vier Demozüge auch Klimagerechtigkeit als Thema haben“, erklärt Luka Meier.

Zuvor machen sich von sieben Schulen und vom Uni-Campus am Morgen Demozüge Richtung Albaniplatz auf.

Verkehrsteilnehmer müssen daher auch an diesem Freitag mit Behinderungen rund um die Göttinger Innenstadt rechnen. Dass wie im September mehr als 7000 Menschen in der Stadt auf die Straße gehen, davon geht Schmidz nicht aus: „Wir rechnen mit weniger Demonstranten.“

Regierung macht „Politik für Konzerne“

„Unsere momentane Regierung hat mit dem Klimapaket ein weiteres Mal gezeigt, dass sie Politik für Konzerne und Lobbys und nicht für die Menschen macht. Das solche Entscheidungen getroffen werden, selbst nachdem mehrere Millionen Menschen auf der Straße waren, beweist einmal mehr, dass das momentane System die so dringend notwendigen Veränderungen, Lösungen und Verbesserungen nicht zulässt. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als ein weiteres Mal zu versuchen, den Druck zu erhöhen“, so Lisa Naumann von der Göttinger Fridays for Future-Gruppe. „Wir haben bereits im September riesige Menschenmassen auf die Straßen bekommen und eine Woche durchgestreikt“, das ist auch in dieser Woche der Fall. Begonnen wurde mit einem „Bannerdrop" am Gänseliesel. „Die eskalierende politische Lage und die fehlende Zeit zwingen uns, immer drastischer zu werden.“

Allerdings sollten Autofahrer an diesem Freitag noch etwas mehr Geduld aufbringen. Denn für den Vormittag sind „Aktionen zivilen Ungehorsams“ angekündigt.

So rief eine anonyme Gruppe im Internet dazu auf, „bunt und kreativ“ zu sein und „in Kleingruppen den Alltag“ zu unterbrechen. „Wir blockieren die jahrelange Ignoranz eines zerstörerischen Systems“, heißt es dort. Die Aktionen, die privat organisiert werden, können vielfältiger Natur sein: So ist die Rede von kurzen Theaterstücken auf Kreuzungen und Blockaden des Berufsverkehrs.

Lesen Sie auch

Von Tobias Christ

Göttingen Kinderprogramm, Tombola und Kunsthandwerk - Großer Adventsmarkt bei den Göttinger Werkstätten

Die Arbeit der Göttinger Werkstätten kennenlernen und unterstützen, einen Tag bei unterhaltsamem Programm verbringen und Weihnachtsgeschenke einkaufen – das ist am Sonnabend, 30. November, möglich. Dann richtet das gemeinnützige Unternehmen einen Adventsmarkt aus.

27.11.2019

Der erste Versuch von Thomas de Maizière (CDU), sein Buch „Regieren“ im Alten Rathaus Göttingen vorzustellen, scheiterte. Demonstranten blockierten die Zugänge. Am Dienstagabend startete er einen zweiten Anlauf.

27.11.2019

Einen Weihnachtsmarkt zwischen Baumkronen besuchen – oder einen unter der Erde: Das Göttinger Semesterticket macht’s möglich. Diese zehn Weihnachtsmärkte sollten Göttinger Studenten besuchen.

27.11.2019