Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Der Acker für die Hardrock-Fans ist bereitet
Die Region Göttingen Der Acker für die Hardrock-Fans ist bereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 04.08.2010
Von Michael Brakemeier
Mit vereinten Kräften: Alexander Diederich (links) und Freddy Brand zäunen das Festivalgelände ein.
Mit vereinten Kräften: Alexander Diederich (links) und Freddy Brand zäunen das Festivalgelände ein. Quelle: Pförtner
Anzeige

Doch bevor am Freitag 17 Seconds aus Hannover den Startschuss für das dreitägige Open-Air-Festival geben, liegt noch viel Arbeit vor dem zwölfköpfigen Organisationsteam um Initiator Detlef Neumann. Bereits seit gestern steht die Bühne, und das Gelände ist eingezäunt. Neumann schwärmt von „allerbesten Voraussetzungen“ für das Festival auch wenn der Ticket-Vorverkauf bisher recht schleppend verlaufen ist, wie er einräumt. Für das Wochenende rechnet er mit rund 1300 Besuchern.

Tickets gibt es im Vorverkauf unter anderem bei Tickets Dransfeld, Lange Straße 9, und an der Festivalkasse. Die Anfahrt zum Festivalgelände zwischen Jühnde und Mariengarten ist über die A 7 ab der Raststätte Mengershausen und der Abfahrt Hedemünden ausgeschildert.

Infos im Internet

Mehr zum Thema
Göttingen Open-Air-Konzert bei Jühnde genehmigt - Rockever-Festival kann an den Start gehen

Die Gerste ist gedroschen und gewalzt, die Wiese gemäht, das Feld für das erste „Rockever“-Festival vom 6. bis 8. August in Jühnde ist also bereitet. Auch der Landkreis genehmigte jetzt das Open-Air-Konzert auf der grünen Wiese zwischen Jühnde und Mariengarten am A-7-Drammetal-Dreieck. Das Bioenergiedorf kann gerockt werden.

02.08.2010

Im Bioenergiedorf wird im August wie geplant gerockt. Das „1. Jühnder Rock-ever“ Open-Air-Festival soll vom 6. bis 8. August mit Auftritten von mehr als 20 Bands gefeiert werden. Neuer Standort des Festivals ist jetzt die Klosterbreite an der Landesstraße nach Dramfeld.

02.07.2010

Im Bioenergiedorf Jühnde soll im August gerockt werden und zwar deutlich schwermetallhaltig. Das „1. Jühnder Rockever“ wäre möglicherweise das erste CO2-neutrale Open-Air-Festival, dank jeder Menge Strom aus Gülle und nachwachsenden Rohstoffen, wodurch das kleine Dorf bislang weltberühmt ist.

02.04.2010
Gerald Kräft 04.08.2010
Göttingen Feuerwehr Bovenden wird 125 Jahre - Ledereimer in der Kirche, Laternen vorm Haus
04.08.2010