Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Der Kiessee strahlt in leuchtenden Farben
Die Region Göttingen Der Kiessee strahlt in leuchtenden Farben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 27.09.2019
Ein Bild vom zweiten Göttinger Lichterlauf 2018 – in diesem Jahr sollen die Lichteffekte nochmal spektakulärer werden. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Der Göttinger Kiessee erstrahlt am Abend des 28. September 2019 wieder in allen denkbaren Farben: Zum dritten Mal soll der „Göttinger Lichterlauf“, initiiert vom Elternhaus für das krebskranke Kind in Göttingen, viele Tausend Teilnehmer und Besucher in das Naherholungsgebiet locken. Läufer, Walker und Spaziergänger können für jede absolvierte Kiessee-Runde Geld für das Elternhaus spenden. Quasi als „Gegenleistung“ bekommen sie dafür jede Menge Live-Musik von insgesamt 25 Bands und Gruppen entlang der Kiessee-Fußweges geboten – und außerdem zahlreiche spektakuläre Licht-Effekte.

Interaktive Karte zum Lichterlauf:

Anmerkung: Klicken Sie in der interaktiven Karte auf die einzelnen Symbole – dort sind unter anderem die Auftrittszeiten und -standorte aller 25 Bands hinterlegt. So finden Sie ganz einfach zu Ihrer Lieblingsgruppe.

7500 Meter Kabel und 506 Scheinwerfer

Für die Licht-Effekte zeichnet auch in diesem Jahr wieder Steffen Mühl mit seinem Team der Firma Lighthouse verantwortlich. Mühl arbeitet selbst das ganze Jahr im Organisationsteam mit und stellt dem Elternhaus Personal und Material kostenfrei zur Verfügung. 200 Arbeitsstunden sind in der ersten Phase in Planung, Vorbereitung und Sonderbauten geflossen; 450 Stunden kommen jetzt in der Umsetzung für Aufbau, Betreuung und Abbau dazu. Bereits am Donnerstag haben Mühl und seine Mitarbeiter mit den Aufbauten direkt am Kiessee begonnen. 506 Scheinwerfer und 136 LED-Module werden installiert; 7500 Meter Kabel verbinden die eigens aufgestellten Aggregate mit den Lichtstationen und den Zelten, in denen die Musiker auftreten.

Farbenfrohe Effekte beim Göttinger Lichterlauf. Quelle: Niklas Richter

Dagmar Hildebrandt-Linne, Geschäftsführerin des Göttinger Elternhauses, ist von Mühl und seinem Team begeistert: „Ohne Steffen Mühl und seine engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre der Lichterlauf in dieser Qualität nicht denkbar. Was diese Firma leistet, ist vorbildhaft für das Bestreben, die Elternhilfe für das krebskranke Kind, die selbst Veranstalter ist, zu unterstützen.“

150 Helfer und 200 Künstler im Einsatz

Am Veranstaltungstag werden 150 ehrenamtliche Helfer und 200 Künstler aktiv sein. Die Musik wird auf einer Bühne an der Ostseite des Sees und an elf Auftrittsstandorten, die an der 2,5 Kilometer langen Strecke um den See verteilt sind, zu hören sein. Andreas Lindemeier, Moderator und Musik-Koordinator der Veranstaltung: „Wir bieten vom Klezmer über Chorgesang, Bigband-Sound, Alphornbläser, Swing, Skiffle und Rock bis hin zu verschiedenen Liedermachern ein sehr breites Musikprogramm beim größten Unplugged-Musikfestival Südniedersachsens.“

Beeindruckende Lichtspiele zaubern Steffen Mühl und sein Team entlang der Lichterlauf-Wegstrecke. Quelle: Niklas Richter

Hildebrandt-Linne setzt auf gegenseitige Rücksichtnahme unter den Teilnehmern – und setzt auf das Miteinander: „Es gibt keine Reglementierungen, die Läufer und Langsamere trennen würden.“ Die Veranstalter bitten allerdings darum, öffentliche Verkehrsmittel zum Kiessee zu nutzen, denn es gibt keine gesondert ausgewiesenen Parkplätze. Besucher und Teilnehmer dürfen selbst kreativ für Licht am Körper und vor allem an Kinderwagen und -karren sorgen. Auf Walking-Stöcke und ähnliche Utensilien sollte aus Sicherheitsgründen aber besser ganz verzichtet werden.

Zum Startschuss des Kinderlaufs um 18.30 Uhr werden Mini-Gänseliesel Julie Fazal und eine ihrer Stellvertreterinnen erwartet, außerdem das noch amtierende „große“ Gänseliesel Sarah Nöcker, das am Sonntag beim Gänseliesel-Fest abgelöst wird. Das neue Gänseliesel wird am Sonntagabend von 18.30 Uhr an vor der Johanniskirche gewählt.

Abgesagt hat hingegen Bahnradweltmeister Tobias Buck-Gramcko, der zum Startschuss des Hauptlaufs (19.30 Uhr) angekündigt worden war. „Er ist leider kurzfristig mit der Nationalmannschaft unterwegs“, erklärt Lindemeier. Stattdessen sei nun das Göttinger Tanzsportteam dabei.

Hier ein Bild vom zweiten Göttinger Lichterlauf. Quelle: Niklas Richter

Das Programm beginnt um 17.45 Uhr auf der Hauptbühne am Spielschiff mit einem Auftritt der Band „Schottenrock“ und endet um 22 Uhr. Den letzten musikalischen Live-Auftritt auf der Hauptbühne (21 Uhr) soll die Göttinger Kultband „BooM“ bestreiten.

Das könnte Sie auch interessieren:

So bunt war der zweite Göttinger Lichterlauf 2018

Letzte Vorbereitungen für den dritten Lichterlauf

25 Bands und Künstler beim Lichterlauf

Folgende Gruppen sind beim dritten Göttinger Lichterlauf dabei: Afroxe (trommeln, singen, grooven), Anderlein (Deutschrock), Bevertaler Alphornbläser, Blue Fire (Bläserklasse des sechsten Jahrgangs der IGS Geismar), BooM (Kult-Rock), Chorios (Chormusik), Cookies for the cat (Akustik-Duo), Gitarren Duo Evergreens (Klassiker der 70er-, 80er- und 90er-Jahre), Karen Ulbrich (Liedermacherin, singt auch platt), Kinderchor der Leinetal-Grundschule Friedland, KlezPo (Klezmer-Musik), Ladies Groove, Lara Depre (eigenen Song zum Ehrenamt), Linus Shastri (covert Ed Sheeran), Mikel and the Boogie Cats (Bad Harzburger Tanzschule, Boogie Woogie), Music House Youngstars (U18-Coverband), Salto Luminale (feurige Geschichten), Sambatida (Samba), Schottenrock (Dudelsack und Schlagzeug), Skiffle Fracktion (Schlager aus den 50er- und 60er-Jahren), Solling Saxophon Quartett, Three on a trail (irische Musik und Country), TripleB (Big-Band-Sound), Vonne (Cover mit Gitarre, Ukulele, Mandoline, Cajon und Percussion), Zeitlos (musikalische Zeitreise durch die Pop-Geschichte).

Die Band Anderlein spielt als eine von 25 Gruppen beim dritten Göttinger Lichterlauf. Quelle: r
Auch ganz junge Musiker engagieren sich für den guten Zweck. Quelle: r

Von Markus Riese

In Sachen Radverkehr ist in Göttingen viel in Bewegung. Die Zertifizierung als fahrradfreundliche Kommune betrachten die Grünen als Ansporn, noch mehr in die Pedale zu treten.

27.09.2019

Der Tatverdächtige, der in Göttingen eine Frau getötet haben soll, ist gefasst. Die Polizei nahm ihn am späten Freitagabend in Göttingen fest. Eine Chronologie der Ereignisse.

28.09.2019

Der Mann, der am Donnerstag in Göttingen-Grone eine 44-jährige Frau getötet haben soll, ist mehrfach vorbestraft. Bei einer Festnahme im Jahr 1995 wurde er zudem von einem Polizisten angeschossen, überlebte aber schwer verletzt.

28.09.2019