Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Der neue Göttinger Kreistag
Die Region Göttingen Der neue Göttinger Kreistag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 02.11.2011
Von Gerald Kräft
Anzeige
Göttingen

Er freue sich zusammen mit den gewählten Abgeordneten zum Wohle der Menschen im Landkreis arbeiten zu dürfen, sagte Reuter nach seiner Vereidigung. Er schäme sich nicht, Mitglied der SPD zu sein und bekenne sich zu ihren Grundwerten, seine Rolle sei aber eine andere als die der Fraktion. Er sei keiner Fraktionsdisziplin unterworfen. „Ich biete allen partnerschaftliche Zusammenarbeit an.“ Er habe gute Erfahrungen damit gemacht, alle frühzeitig zu informieren und sei bereit, in allen Fraktionen Rede und Antwort zu stehen. In der Verwaltung werde er auf Leistung und Eignung achten. Er sei sicher, die nächsten Jahre seien eine spannende Zeit mit Herausforderungen wie Zukunftsvertrag, demografischer Wandel oder Haushaltskonsolidierung. „Es kommen auch Herausforderungen, von denen wir jetzt noch gar nichts ahnen.“

SPD und Grüne gewannen am 11. September die Mehrheit der Sitze im Göttinger Kreistag und schlossen sich zu einer Gruppe zusammen. Mit 36 von 64 Sitzen reicht es für eine komfortable Mehrheit. Die SPD und der neue Landrat Bernhard Reuter hatten bereits im Vorfeld die Grünen zu ihren Wunschpartnern erklärt. In den vergangenen 13 Jahren hatten die Grünen mit der CDU eine Mehrheitskoalition gebildet.

Anzeige

Das Wahlergebnis von 19,8 Prozent, ein Zuwachs von 6,7 Prozentpunkten, bedeuten 13 statt bisher acht Mandate für die Grüne Kreistagsfraktion. Die SPD kommt auf 23 Sitze (35,8 Prozent), die CDU auf 21 (32,5 Prozent), die Freie Wählergemeinschaft Landkreis Göttingen (FWLG) auf drei (4,4 Prozent), die Linke auf zwei (3,7 Prozent)und FDP (2,3 Prozent) sowie Piraten (1,4 Prozent) halten jeweils einen Sitz. Neben den 64 Abgeordneten ist auch Landrat Reuter stimmberechtigt. Der frühere Osteroder Landrat ist für acht Jahre gewählt. Falls es zu einer Kreisfusion in Südniedersachsen kommt, SPD und Grüne wollen eine große Regionslösung mit den Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode sowie der Stadt Göttingen, wird vermutlich früher ein neuer Landrat gewählt.

Als Kreistagsvorsitzende wurde erneut die Seulinger SPD-Abgeordnete Edeltraud Wucherpfennig gewählt. Ihre Stellvertreter sind Dieter Thriene (CDU) und Anja-Carola Vaupel (Grüne). Zu gleichberechtigten stellvertretenden Landräten wurden Reinhard Dierkes (SPD), Lothar Koch (CDU) und Maria Gerl-Plein (Grüne) gewählt.

Fraktionsvorsitzende sind Jörg Wieland (SPD), Harald Noack (CDU), Martin Worbes (Grüne), Lothar Dinges (FWLG) und Eckhard Fascher (Linke).