Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sektion feiert 130-jähriges Bestehen
Die Region Göttingen Sektion feiert 130-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 20.02.2019
In das raue Patagonien will der Bergsteiger Ralf Gantzhorn sein Publikum am 21. Februar entführen Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die Mitglieder der Sektion Göttingen des Deutschen Alpenvereins (DAV) wollen am 26. April mit einer Festveranstaltung das 130-jährige Bestehen ihrer Gruppe feiern. Zudem werden in diesem Jahr mehrere öffentliche Vorträge angeboten, heißt es in einer Mitteilung der Sektion. Sie ist mit mehr als 3400 Mitgliedern nach dem ASC 46 der zweitgrößte Verein in Göttingen. Bei Vorträgen waren bereits bekannte Bergsteiger zu Gast – wie etwa Hans Kammerlander und Alix von Melle.

Die Höhepunkte der diesjährigen Vortragssaison sind überschrieben mit „Patagonien & Feuerland: Wandern und Klettern am stürmischsten Ende der Welt“ und „So schmecken die Berge“. Der Fotograf, Kletterer und Geologe Ralf Gantzhorn wird am Donnerstag, 21. Februar, ab 19.30 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) über Patagonien und Feuerland berichten. Gantzhorn ist seit über 30 Jahren dem Süden Südamerikas nahezu verfallen, heißt es dazu in der Mitteilung der Sektion. Zusammengerechnet hat er mittlerweile über fünf Jahre am – seiner Meinung nach – schönsten Ende der Welt verbracht und das Land erkundet. Eintrittskarten für seinen Vortrag sind an der Abendkasse erhältlich.

Wie es in den Bergen schmeckt

Am 21. März soll die Reihe „So schmecken die Berge“ fortgesetzt werden. Die Wirtsleute der Hochlandhütte bei Mittenwald kommen zum DAV nach Göttingen und berichten über das Leben auf ihrer Hütte und die Bergtouren. Zudem wollen sie demonstrieren, wie es in den Bergen schmeckt. Die Karten für diese Veranstaltung, inklusive Essen, gibt es ab sofort für 15 Euro nur im Vorverkauf in der DAV-Geschäftsstelle in der Kurzen Straße 16.

Noch im Jubiläumsjahr beginnt die neue Vortragssaison 2019/20, voraussichtlich am 14. November mit Andreas Künk, Fotograf, Alpinist und Buchautor aus Schruns, der über seine Bergheimat Montafon berichten will. Seit nunmehr 108 Jahren betreut die DAV-Sektion den „Göttinger Weg“ im Nationalpark Hohe Tauern. Aus diesem Grund fahren im Juli mehrere Gruppen in die „alpine Heimat“ der Sektion nach Mallnitz in Österreich, um dort zu wandern, zu klettern und gemeinsam mit den Gastgebern das Nationalparkfest zu feiern. Am 25. Juli werde das Göttinger Kammerorchester dort auftreten, und am nächsten Tag soll die neue Schiefertafel am Göttinger Weg angebracht werden, heißt es.

Der DAV feiert dieses Jahr bereits sein 150-jähriges Bestehen. Fast 1,3 Millionen Mitglieder sind bundesweit in 356 Sektionen organisiert. Der DAV ist nach eigenen Angaben der größte Bergsportverein der Welt und einer der großen Sport- und Naturschutzverbände Deutschlands, in dem Wanderer, Sportkletterer, Naturschützer, Hüttenwirte, Familiengruppen, Skibergsteiger, Expeditionsteilnehmer und Kulturliebhaber Gleichgesinnte finden.

Weitere Informationen zu den geplanten Aktionen in Göttingen gibt es auf www.davgoettingen.de sowie in der DAV-Geschäftsstelle.

Von Ulrich Meinhard

Bei dem jüngsten Schlag der Göttinger Polizei gegen Einbrecherbanden müssen die Ermittler noch Unmengen an Diebesgut den rechtmäßigen Besitzern zuordnen. Klar ist jetzt schon: Die Aktivität der Banden hat in der Einbruchstatistik eine signifikante Beule hinterlassen.

23.02.2019

Harsch ist die Jury für ihre Entscheidung kritisiert worden, den Verein „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ mit dem Göttinger Friedenspreis auszuzeichnen. Jetzt kommt sehr viel Zustimmung.

19.02.2019

Sie sollen das Ziel gehabt haben, rechtsextremistische Kameradschaft überregional zu vernetzen und zu etablieren. Polizisten haben nun Wohnungen von sechs Beschuldigten durchsucht - in Göttingen, Ostthüringen und Sachsen.

19.02.2019