Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bilder über das „Kulturell andere“: Boat People Projekt zeigt „Blackbox IWF“
Die Region Göttingen Bilder über das „Kulturell andere“: Boat People Projekt zeigt „Blackbox IWF“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 21.01.2020
Szene aus „Blackbox IWF mit dem Boat People Projekt“. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Die freie Theatergruppe Boat People Projekt zeigt am Freitag, 24. Januar, die Performance „Blackbox IWF“. Das Stück handelt von der Notwendigkeit und der Unmöglichkeit, Bilder des sogenannt „kulturell Anderen” zu überwinden.

In den aktuellen Diskussionen über Flucht und Migration würden alte Stereotypen des sogenannt "kulturell Anderen“ sichtbar, so das Theaterteam. „Blackbox IWF“ begebe sich auf diese Spuren und gelange an einen bislang wenig untersuchten Ort: Das ehemalige Institut für wissenschaftlichen Film in Göttingen (IWF). Auf der Bühne konfrontieren sich ein Kulturanthropologe, zwei Performerinnen und ein Medienkünstler mit ihrer Tätigkeit als Dokumentierende.

Anzeige

Tausende ethnologische Filme im Nachlass

Das IWF wurde nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet und entwickelte sich zu einer wichtigen Institution für Filmproduktionen mit wissenschaftlichem Anspruch. Im Jahr 2010 wurde es geschlossen, es blieb ein Nachlass, der tausende ethnologische Filme umfasst.

Das Konzept und die Projektidee des Stücks wurden entwickelt von Michael Westrich, Kulturanthropologe und ethnographischer Filmemacher und Ute Sengebusch, Mitglied Firma für Zwischenbereiche, Schauspielerin, Regisseurin aus Basel.

Drei Vorstellungen

Vorstellungen sind am 24., 25. und 26. Januar, jeweils um 20 Uhr im Werkraum Göttingen, Stresemannstraße 24c. Der Eintritt erfolgt über einen Solidaritätsbeitrag. Jeder bezahlt an der Abendkasse so viel er möchte und kann.

Lesen Sie auch: Boat People Projekt“: „Werkraum“ wird neue Spielstätte in Göttingen

Von chb

Anzeige