Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Diskussionsveranstaltung zur Zukunft der botanischen Gärten in Göttingen
Die Region Göttingen Diskussionsveranstaltung zur Zukunft der botanischen Gärten in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 15.10.2013
Von Andreas Fuhrmann
Ungeachtet der malerischen Herbstimpressionen: Derzeit wird diskutiert, wie es im Alten Botanischen Garten weiter geht. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Manch einer befürchtete gar das baldige Ende des Gartens. Dem trat Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel zwar mit einem klaren Bekenntnis zu dem 1736 von Albrecht von Haller gegründeten Kleinod am Stadtwall entgegen (Tageblatt berichtete). Getan hat sich allerdings seitdem wenig – zumindest was das öffentliche Erscheinungsbild anbelangt.

Wie also soll es weitergehen? Diese Frage stellt sich nun auch der Verein Stadt und Planung. Am 22. Oktober organisiert er eine Diskussionsveranstaltung zur Zukunft der botanischen Gärten Göttingens – denn neben dem Alten gebe es schließlich noch den Experimentellen und den Forstbotanischen Garten.

Anzeige

Es sei in der Vergangenheit deutlich geworden, „dass die Zukunft dieser wertvollen Flächen mit ihren Dienstleistungen kein Selbstläufer ist“, heißt es in einer Ankündigung.

„Zwischen Sparzwang und Ansprüchen“

Eine öffentliche Diskussion sei also wichtig – zu Fragen wie zum Beispiel „Wie wichtig sind uns botanische Gärten?“, „In welcher Form wollen wir sie gestalten?“ und „Wer ist dafür verantwortlich und daran beteiligt?“. Kurzum: Es gehe um „wertvolles Grün zwischen Sparzwang und vielerlei Ansprüchen“.

Zu dem Diskussionsabend wollte der Verein auch einen Vertreter der Göttinger Stadtverwaltung einladen, sagte Uwe Scheibler von Stadt und Planung. Das sei allerdings „leider nicht gelungen“. Die Stadtverwaltung habe lediglich darauf verwiesen, dass eine Vertreterin der Denkmalpflege im Publikum sitzen werde.

Auch eine schriftliche Stellungnahme des Baudezernats zur Bedeutung der botanischen Gärten habe die Stadt mit dem Hinweis abgelehnt, das sei allein Sache der Universität. „Das ist doch ein bisschen enttäuschend“, sagte Scheibler.

Der Diskussionsabend „Die Zukunft der botanischen Gärten in Göttingen“ beginnt am Dienstag, 22. Oktober, um 20 Uhr im Saal des Reformierten Gemeindehauses, Untere Karspüle 11.

Kurzreferate halten Michael Schwerdtfeger, Kustos des Alten Botanischen Gartens, Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel und die Göttinger Naturschutzbeauftragte Britta Walbrun.