Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Doch kein Verkauf der Gebäude in Göttingens Bürgerstraße 13 und 15?
Die Region Göttingen Doch kein Verkauf der Gebäude in Göttingens Bürgerstraße 13 und 15?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 23.04.2014
Steht seit Juni 2013 zum Verkauf: Die ehemalige Voigt-Schule in der Bürgerstraße 15. Quelle: Hinzmann
Göttingen

Im Juni 2013 hatte der Rat der Stadt beschlossen, das Gebäude Bürgerstraße 15 (ehemals Voigt Realschule) einschließlich der benachbarten Baptistenkirche (Bürgerstraße 13) zu verkaufen.

Den Zuschlag erhielt ein Bieter, der in den Gebäuden eine kulturelle Einrichtung, ein sogenanntes „Art Center“, realisieren wollte.

Nach zahlreichen Verhandlungsgesprächen in den vergangenen Monaten erklärte der Oberbürgermeister jetzt, er werde Fraktionen und Gruppe empfehlen, die Verkaufsverhandlungen abzubrechen. Nach seiner Einschätzung sei der Käufer nicht bereit, sich auf ein bestimmtes Nutzungskonzept, nämlich die Einrichtung eines „Art-Center“,  festzulegen. Genau dies sei aber Bedingung für den Verkaufsbeschluss des Rates gewesen.

Stattdessen schlägt Meyer vor, prüfen zu lassen, ob das Gebäude Bürgerstraße 15 für die Unterbringung des Städtischen Museums geeignet ist. Meyer: „Die Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude am Ritterplan für museale Zwecke erfordert einen hohen Aufwand von bis zu 13 Millionen Euro.

Denkmalschutz untersagt jegliche Eingriffe in die Bausubstanz

Hinzu kommt, dass auch nach der Sanierung für das Museum trotz des enormen finanziellen Aufwands keine entscheidende Verbesserung der räumlichen Situation zu erwarten ist. Der Denkmalschutz untersagt jegliche Eingriffe in die Bausubstanz, die Raumaufteilung kann nicht verändert, kein vernünftiger Eingangsbereich geschaffen werden.“

Unter diesen Voraussetzungen hat der Oberbürgermeister jetzt angeregt, die ehemalige Voigt Realschule als zukünftigen Standort für das ein Museum prüfen zu lassen. Gleichzeitig betonte er, dass er das Städtische Museum als Einrichtung auf jeden Fall erhalten wolle.

Sollte das Museum umziehen, müsse der denkmalgeschützte Komplex am Ritterplan dennoch saniert werden. Denkbar sei z. B. eine Nutzung für studentisches Wohnen; die Sanierungskosten würden dann vermutlich auch deutlich geringer ausfallen.

pdg

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Hat der Käufer der alten Baptistenkirche und des ehemaligen Schulgebäudes an der Göttinger Bürgerstraße ganz andere Pläne als angenommen und gewünscht? Soll aus dem vorgesehenen Art-Center für Kunstschaffende irgendwann doch ein Gewerbezentrum werden – inklusive eines Anbaus bis zum Wall?

Ulrich Schubert 31.10.2013

Als „erfolgversprechend“ hat Stadtbaurat Thomas Dienberg die Gespräche mit dem Bielefelder Galerist und Investor Natan Koch über den Kaufvertrag der Gebäude Bürgerstraße 13 (ehemalige Baptistenkirche) und 15 (ehemalige Voigtschule) bezeichnet. „Wir kommen gut voran“, sagt Dienberg.

30.09.2013

Bei dem Verkauf von städtischen Immobilien und Grundstücken, „bei denen nicht der maximal zu erzielende Erlös allein im Vordergrund steht“, fordert die CDU/FDP-Ratsgruppe künftig mehr Transparenz bei den Bieterverfahren. Einen entsprechenden Antrag will die Gruppe in der Ratssitzung am Freitag einbringen.

Michael Brakemeier 12.09.2013