Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Doppelmord: Polizei prüft Hinweise auf Sexualdelikt
Die Region Göttingen Doppelmord: Polizei prüft Hinweise auf Sexualdelikt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 23.11.2010
Von Jürgen Gückel
Trauer und Entsetzen: Nach dem grausigen Fund der Leichen zweier Jugendlicher flackern überall in Bodenfelde Kerzen.
Trauer und Entsetzen: Nach dem grausigen Fund der Leichen zweier Jugendlicher flackern überall in Bodenfelde Kerzen. Quelle: dpa
Anzeige

Nur ein schwaches Indiz, so Andreas Borchert, der Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Inspektion Northeim/Osterode, stütze die These: Die Leichen der 14-jährigen Nina und des 13-jährigen Tobias waren nicht vollständig bekleidet, als sie im Waldstück am Mühlenbach gefunden wurden. Das könne auch andere Gründe haben.

Klarheit über die Todesursache und nähere Umstände der Tat können nur die Obduktionen ergeben, die am Montagnachmittag in der Rechtsmedizin der Universität Göttingen liefen und deren Ergebnisse voraussichtlich erst am Dienstag vorliegen. Das erklärte Hans Hugo Heimgärtner, der Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Göttingen. Zwar sei klar, dass die beiden Kinder einem Kapitalverbrechen zum Opfer fielen, Einzelheiten zur Auffindesituation und zu den Verletzungen der Schüler gaben aber weder Heimgärtner noch Beamte der „Soko Rechen“ preis.

Die heißt übrigens so, weil die Rollerblades des Jungen, die dieser am Sonnabend gegen 20 Uhr noch getragen hatte, als er einen Freund zum Bahnhof brachte, ausgezogen waren und schwimmend im Rechen des Mühlenbach-Wehres gefunden wurden.
Fest steht inzwischen, dass die 14-jährige Nina bereits am Montag, 15. November, nach der Schule verschwand. Am Dienstag gaben die Eltern eine Vermisstenanzeige auf. Es war allerdings nicht das erste Mal, dass das auffällig blond gefärbte Mädchen von zu Hause weglief. Von Mitschülern soll das Mädchen noch mehrfach, zuletzt am Sonnabend, wohlbehalten gesehen worden sein. Vor der Polizei, die bereits seit Dienstag nach ihr suchte, muss sie sich aber verborgen haben. Wo, das ist noch unklar.

In welchem Zusammenhang der ein Jahr jüngere Tobias zum Verschwinden Ninas steht, dessen einziger Kontakt zu ihr bisher die Schule war, ist völlig unklar. Jetzt werden nicht nur der Tatort und der kleine Wald intensiv abgesucht, sondern auch Zeugen gesucht, die Ninas letzten Aufenthalt kennen.

Nach dem Doppelmorde in Bodenfelde an zwei Jugendlichen geht die Spurensuche der Polizei weiter.

Hinweis der Redaktion: Die Kommentarfunktion wurde mit Rücksicht auf die Opfer und ihre Angehörigen gesperrt.