Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Dorfbücherei mit Romanen und Kinderlektüre
Die Region Göttingen Dorfbücherei mit Romanen und Kinderlektüre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 13.09.2011
Erste Ausleihe in der neuen Bücherei in Sattenhausen: Yvonn Feuerschütz (l.) und Susanne Ritter stöbern in den Bücherregalen. Quelle: SPF
Anzeige
Sattenhausen

„Es war einer von vielen Wünschen, eine ortseigene Bücherei zu schaffen“, erklärte Mathias Heintz, Vorsitzender der sechsköpfigen Arbeitsgemeinschaft Kultur, die aus dem Zukunftsprojekt hervorgegangen ist. Er freute sich, dass dieses Vorhaben nun in die Tat umgesetzt werden konnte – mit Bücherspenden aus der Bevölkerung und der Räumlichkeit im Dachgeschoss des alten Sattenhäuser Pastorenhauses.

Bevor dort die ersten Bücher ausgeliehen wurden, las der Reckershäuser Autor Herbert Günther aus seinem Buch „Wir Kinder von früher“ und erinnerte daran, wie aus Kindern Zukunft wird. Das im Klett Kinderbuchverlag erschienene Buch zeigt Fotografien von Karl-Heinz Mai aus der Nachkriegszeit. Günther stellte einige seiner zu den Bildern verfassten Geschichten vor. Es ging um einen zufriedenen Säugling im Kinderwagen, um ein Kleinkind an einer verbotenen Zimmertür, um Zwillinge mit Schleifen im Haar und Puppen im Arm oder um die Sammel-Sophie in der Henriettenstraße einer zertrümmerten Nachkriegsstadt.

Anzeige

„In einer Zeit, in der Bibliotheken eher schließen“ sei es ihm eine besondere Freude, zu gegebenem Anlass in Sattenhausen zu lesen, sagte Günther und erklärte: „Bücher sind das Fenster zur Welt“. Unter den rund 40 Besuchern der Lesung waren auch die Göttinger Schriftsteller Wolfgang Bittner und Renate Schoof sowie die Autorin des Romans „Ich war ein Wolfskind aus Königsberg“ Ursula Dorn.

Als erstes Buch wurde in der neuen Bücherei „Die Nacht der Vögel“ ausgeliehen. Susanne Ritter hatte es als Lektüre für ihre Kinder aus den Regalen gesucht. Dort stehen neben einer Auswahl von Kinder- und Jugendbüchern viele aktuelle Romane sowie Sachbücher zu Themen wie Religion, Politik, Gesellschaft, Pädagogik oder Psychologie. Längst sind noch nicht alle Bücher in den Regalen einsortiert. Für weitere Spenden ist die AG Kultur dankbar. Als zweiter Eintrag in der Ausleih-Kartei folgte schließlich noch „Neger, Neger Schornsteinfeger“. „Wir freuen uns, das gleich so viel Leben hier in der Bücherei einkehrt“, so Heintz.

Die Bücherei im Freizeitheim neben der Kirche in Sattenhausen ist jeden ersten Montag im Monat von 17 bis 19 Uhr geöffnet.

Von Björn Dinges