Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Dramfelder feiern am Wochenende Bärenkirmes
Die Region Göttingen Dramfelder feiern am Wochenende Bärenkirmes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 11.10.2013
Von Andreas Fuhrmann
Kecke Sprüche: Teilnehmer der Bärenkirmes 2012. Quelle: Heller
Anzeige
Dramfeld

Ortsbürgermeister Bernd Fahrenholz (SPD) lacht, als er auf den eigentümlichen Namen  angesprochen wird. Die Geschichte kenne natürlich jedes Kind, zumindest in Dramfeld. Sie gehe zurück auf ein Ereignis, das sich in „grauer Vorzeit“ abgespielt habe, sagt Fahrenholz – und das als „Dramfelder Bärenjagd“ bekannt sei.

Ortsheimatpflegerin Dagmar Kleineke hat dazu einige Nachforschungen angestellt. Demnach soll sich das Geschehen um 1870/71 abgespielt haben. Jedenfalls existiert die Geschichte, dass an einem kalten Wintertag jener Jahre Dorfbewohner, die der Feldarbeit nachgingen, plötzlich unheimliche Spuren im Schnee und kurz darauf ein zottiges Wesen in der Feldmark sahen.

Anzeige

Handelte es sich dabei womöglich um einen Bären? Die Angst vor dem vermeintlich wilden Tier war so groß, dass die Bauern umgehend zur Treibjagd bliesen und dem Ungeheuer mit Dreschflegeln und Mistgabeln zu Leibe rückten – bis sie merkten, dass es sich gar nicht um einen Bären, sondern nur um einen großen Hund handelte. Die Blamage war perfekt – und die schreckhaften Dramfelder wurden von nun an als „die Bären“ belächelt.

Die skurrile Geschichte hat die Zeit überdauert. Sogar heute noch werden die Dorfbewohner gerne von Bürgern der Nachbardörfer in launiger Weise damit gehänselt. Die Dramfelder aber gehen locker, ja geradezu stolz mit ihrer Geschichte um. So zeigt das Dramfelder Wappen, das es seit 1950 gibt, auf goldenem Grund einen aufrecht auf rotem Boden stehenden schwarzen Bären. Und einmal im Jahr, am zweiten Oktober-Wochenende, wird eben Bärenkirmes gefeiert.

Tanz, Musik und Frühschoppen organisiert der Junggesellenverein Dramfeld zur Bärenkirmes von Freitag, 11., bis zum Sonntag, 13. Oktober. Das Fest beginnt am Freitag um 17.30 Uhr mit einem Gottesdienst und anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal. Danach wird im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) an der Hauptstraße 36 gefeiert.

Um 14.30 Uhr startet am Sonnabend der große Kirmesumzug, danach wird im DGH weitergefeiert. Dort beginnt um 19 Uhr die Party mit der Band „Sky Diver“. Am Sonntag um 10 Uhr beginnt der Frühschoppen mit zünftiger Musik von der Kapelle Die Eichenberger.