Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Dransfeld gegen neue Flächen für Windräder
Die Region Göttingen Dransfeld gegen neue Flächen für Windräder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 23.11.2010
Debatte um neue Windräder: Stadt Dransfeld kann sich höchstens Ausbau des bestehenden Windparks vorstellen.
Debatte um neue Windräder: Stadt Dransfeld kann sich höchstens Ausbau des bestehenden Windparks vorstellen. Quelle: Pförtner
Anzeige

Wie bereits in der Samtgemeinde lehnen die Stadtratspolitiker einen Ausbau der Windenergie nicht grundsätzlich ab. Den Vorschlag des Stromkonzerns Vattenfall, zwei weitere Gebiete im Stadtgebiet – nördlich von Ossenfeld und südlich von Bördel – ins Auge zu fassen, wird abgelehnt. Hingewiesen wurde darauf, dass ein Landschaftsschutzgebiet betroffen sei und nahe Ossenfeld ein Naturschutzgebiet mit europaweiter Bedeutung beginne. Es gebe Raubwürger und Schwarzstörche, und der Rotmilan jage dort, so eine Ausschussbesucherin. Ein Windrad müsse den Ossenberg schon überragen, um nicht im Windschatten zu liegen.

Auf Vorschlag von Günther Schwethelm (Grüne) empfahl der Ausschuss, prüfen zu lassen, ob das bestehende Vorranggebiet mit vier Windrädern westlich der Straße nach Imbsen erweitert werden könne. Mit den Windradbetreibern solle über einen denkbaren Austausch älterer durch neue effizientere Windräder gesprochen werden.

Vattenfall hält im Samtgemeindegebiet fünf Flächen für geeignet für neue Windräder. Dazu gehören neben Ossenfeld und Bördel Bereiche östlich und westlich von Jühnde sowie westlich von Varlosen zwischen Ellershausen und Bühren.

Von Gerald Kräft