Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Eddigehausen: 42 Grundschüler der Eibenwaldschule spielen Käse-Krimi
Die Region Göttingen Eddigehausen: 42 Grundschüler der Eibenwaldschule spielen Käse-Krimi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 09.08.2013
Proben für den Käse-Krimi: Kinder der Eibenwaldschule in Eddigehausen haben am Sonntag ihren großen Auftritt. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Eddigehausen

In dem Musical „Max und die Käsebande“ spielt sie die Prinzessin Mozzarella und schwitzt. Schwitzen muss sie in der Rolle nicht, weil es so warm ist: In Käsien, dem Königreich von Käsekönig Kurt, haben Yogi Yoghurt und Rolly Harzer unrechtmäßig das Regiment an sich gerissen. Viele Käser – Molly Appenzell, François Camembert, Luigi Parmigiano und viele andere – befürchten das Schlimmste. Doch da gibt es ja noch die kleinen Mäuse.

Nach und nach aus den Ferienreisen nach Hause gekommen

Anzeige

Am Mittwochvormittag waren es „wieder ein paar mehr, die noch nicht dabei waren“, freute sich Natascha Kratzin, die die Proben leitet. Erst nach und nach waren die Schüler von ihren Ferienreisen zurückgekommen. Und sogar Anna war am Mittwoch dabei, obwohl sie an diesem Probentag Geburtstag hatte.

Mit Lockerungsübungen lässt Kratzin die kleinen Schauspieler und Sänger beginnen: die Arme heben, die Schultern drehen und so vorbereitet erste Töne von sich geben. Dann singen sie das erste Lied. Danach beginnen sie, das Stück zu proben. „Heute ist es gut, dass der Rasenmäher da ist“, kommentiert Kratzin den Lärm von draußen. Wenn die Kinder es schafften, ihn zu übertönen, seien sie für die Aufführung gerüstet.

Die wird am Sonntag, 11. August, in der Adolf-Kierschke-Halle, Unterer Hainberg, gespielt. Um 15 Uhr präsentiert der Schulchor das Krimi-Musical, nachdem er bei der Einschulung heute schon eine kleine Kostprobe daraus darbietet. In der Pause am Sonntag gibt es Käse-Kostproben. In einer Projektwoche haben die Schüler nicht nur Theater gespielt, sondern auch Käse kreiert. Dank Unterstützung des Förderkreises konnten Mitarbeiter eines Käsehofs die nötige Anleitung dazu geben. Denn „ohne Käse geht gar nichts“, meinen nicht nur die Käser in dem Käse-Krimi von Peter Schindler.

Von Ute Lawrenz

Anzeige