Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Justizministerin Barley besucht Göttinger Basketballer
Die Region Göttingen Justizministerin Barley besucht Göttinger Basketballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.05.2019
„Einfach mal abschalten“: Mit ihrem Partner Marco van den Berg besucht Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) das Göttinger Basketball-Zentrum. Eingeladen hatte sie der Göttinger Bundestagsabgeordnete Thomas Oppermann (SPD) (v.r.). Quelle: Swen Pförtner
Göttingen

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat am Freitagabend das Basketballzentrum der BG Göttingen am Schützenplatz besucht. Die Spitzenkandidatin der deutschen Sozialdemokraten zur Europawahl am 26. Mai folgte damit einer Einladung des Göttinger Abgeordneten und Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann (SPD). Am Montag kommt Barley zu einer Podiumsdiskussion erneut nach Göttingen.

Am Freitag hatten Barley und Oppermann zunächst die Basketball-Bundesliga-Partie der BG Göttingen gegen die „MHP RIESEN“ Ludwigsburg (86:80) in der benachbarten Sparkassen-Arena verfolgt. Begleitet wurde Barley dabei von ihrem Lebensgefährten Marco van den Berg, durch den die Ministerin eine persönliche Verbindung zum Basketball hat. Denn van den Berg ist Basketballtrainer, war zwischen 2015 und 2018 Headcoach des ProA-Teams Gladiators Trier. Inzwischen leitet er die Nachwuchsakademie des niederländischen Basketballverbandes.

„Auf Ludwigsburg nicht mehr viel gewettet“

„Das Spiel war sehr aufregend. Ich gebe zu, in der Halbzeit habe ich auf Ludwigsburg nicht mehr viel gewettet, aber dann kamen sie doch noch mal auf“, sagte Barley nach Spielende. Als Jugendliche habe sie zwar Handball gespielt. „Aber mit einem Basketballtrainer an meiner Seite bin ich natürlich ständig mit dem Sport beschäftigt.“

Auszeiten während der Wahlkampftour wie der Besuch der Sportveranstaltung seien „ganz wichtig“, betonte die Ministerin. „Einfach mal abschalten und so ein Spiel genießen, hat mir gutgetan.“ Der Rundgang im Basketballzentrum der BG Göttingen hinterließ bei Barley Eindruck: „Mit dem Etat, den Göttingen hat, sowas auf die Beine zu stellen, ist großartig. Das ist, denke ich, auch Teil des Erfolges, dass man den Spielern so eine Atmosphäre bieten kann.“

Wahlkampfauftritt am Montagabend

Am Montag, 13. Mai, ist Barley erneut in Göttingen – diesmal aber im Rahmen ihrer offiziellen Wahlkampftour zur Europawahl. Bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung stellt sich die SPD-Spitzenkandidatin den Fragen von Bürgerinnen und Bürgern.

Rund zwei Wochen vor der Wahl zeigt sich Barley trotz zuletzt leichten Verlusten in den Umfragen optimistisch: „Ich freue mich, dass wir sehr viele Menschen bei unseren Veranstaltungen haben. Das Bewusstsein ist groß, dass das eine wichtige Wahl ist. Ich möchte das natürlich in viele Stimmen für die Sozialdemokratie umwandeln“, sagte sie am Freitagabend.

Ebenfalls an der Diskussion teilnehmen werden Thomas Oppermann sowie Larissa Freudenberger (SPD), Kandidatin für das Europäische Parlament. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im „Startraum“, Friedrichstraße 3-4. Der Eintritt ist kostenlos.

Von Filip Donth

Mit einem Flüchtlingsschlauchboot als mahnendem Symbol hat das Bündnis Seebrücke am Sonnabend auf dem Bahnhofsvorplatz auf die Situation von Menschen hingewiesen, die über das Mittelmeer fliehen. Die Initiative fordert zudem, das Göttingen ein „sicherer Hafen“ wird.

14.05.2019

Für den Kohleausstieg und einen konsequenten Klimaschutz“ sind am Sonnabend rund 150 überwiegenden junge Demonstranten auf Göttinger Straßen gegangen. Und das ganz leise.

11.05.2019

Wenn das Postorchester Göttingen spielt, geht die Post ab. Mit der teilt das Orchester, das mit einem Konzert im Alten Rathaus sein 50-jähriges Bestehen feiert, allerdings nur noch die Geschichte.

11.05.2019