Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen „Eiszeit“ in Göttingen öffnet am Sonnabend
Die Region Göttingen „Eiszeit“ in Göttingen öffnet am Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.11.2019
Der letzte Schliff: Am Sonnabend wird die „Eiszeit“ in Göttingen eröffnet. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Die letzten Vorbereitungen laufen: An diesem Sonnabend, 30. November, eröffnet die „Eiszeit“ in Göttingen. Das Außengelände der Lokhalle soll sich in eine große Winterlandschaft verwandeln, heißt es in der Pressemitteilung der Lokhalle. Jung und Alt können dann die Schlittschuhe einpacken und über die 1000 Quadratmeter große Eisfläche schlittern.

Die „Eiszeit“ wird traditionell von den Auszubildenden der Lokhalle als Abschlussprojekt organisiert. Außer Schlittschuhlaufen bieten die Veranstalter weitere Aktivitäten an. Wie in den vergangenen Jahren wird ein Gastronomiezelt aufgebaut. Außerdem gibt es ein neues Angebot zum 20. Geburtstag der Göttinger „Eiszeit“: Eisstockschießen in mehreren Varianten.

Anzeige

Bis zum 9. Februar hat die Eisbahn dienstags bis donnerstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Jeden Freitag – auch in den Ferien – gibt es bis 21 Uhr die Möglichkeit zum „Moonlight Eislaufen“. Sonnabends und sonntags können die Besucher jeweils zwischen 11 und 19 Uhr Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen. Für Schulklassen gibt es wieder das Angebot, ihren Sportunterricht auf die Eisbahn zu verlegen – wochentags von 8 bis 14 Uhr. Mehr Informationen gibt es auch auf der Website der Lokhalle.

Von Tammo Kohlwes