Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Corona
Die Region Göttingen Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Corona
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 03.04.2020
Wo wird in der Region auf Corona getestet? Welche Rechten und Pflichten haben Arbeitnehmer? Welche Geschäfte haben geöffnet? Diese und andere Fragen beantworten wir in unseren FAQ. Quelle: Droese/dpa/Fotolia
Anzeige
Göttingen

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Menschen in der gesamten Region. Die Situation ist für alle neu, es gibt viele offene Fragen. Was Sie über das Virus und seine Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben wissen sollten, haben wir in einer Übersicht zusammengestellt:

Allgemeine Fragen

Wie stark ist die Region betroffen?

Anzeige

Aktuell gibt es 127 registrierte Infektionen mit dem Coronavirus in Stadt und Landkreis Göttingen (Stand: Freitag, 27. März, 10.15 Uhr), davon 45 in der Stadt Göttingen, 81 im Landkreis. Bei einer weiteren Person ist der Wohnort noch ungeklärt. Insgesamt sind mehr als 1170 Verdachtsfälle vom Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Göttingen dokumentiert. Im Landkreis Northeim sind aktuell 33 Infektionen mit dem Coronavirus registriert.

Die Lage ist allerdings hochdynamisch. Eine stets aktuelle Übersicht finden Sie unter dem folgenden Link: Corona in Göttingen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?

Das Robert Koch-Institut rät: Abstand halten, Hust- und Niesregeln beachten und regelmäßig gründlich Hände waschen. Im Grunde gelten die gleichen Regeln wie bei anderen akuten Atemwegsinfektionen auch.

Lesen Sie auch: Die wichtigsten zehn Hygienetipps

Was sind typische Symptome einer Erkrankung durch das Coronavirus?

Einen typischen Krankheitsverlauf gibt es nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) nicht. Bisher habe es sehr unterschiedliche Verläufe gegeben – von Fällen ohne Symptome bis zu schweren Verläufen, die bis zum Tod führten. Als häufigste Symptome gelten Fieber und Husten. Auch Halsschmerzen und Atemnot traten nach Angaben des RKI bei einigen Corona-Patienten auf.

Wie verhalte ich mich, wenn ich glaube, mich infiziert zu haben?

Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt. Es wird dringend davon abgeraten, Testzentren eigenmächtig aufzusuchen. Dort werden ausschließlich Personen getestet, die von ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden.

Wo werden Verdachtsfälle getestet?

Außer einem zentralen Testzentrum an der Göttinger Universitätsklinik hat die Kassenärztliche Vereinigung mobile Testzentren in Hann. Münden und Herzberg eingerichtet. Die Kreisverwaltung betont, dass die Testzentren nicht eigenmächtig aufgesucht werden dürften. Die Anmeldung durch den Hausarzt sei zwingend erforderlich.

Lesen Sie auch:

Zentrales Testzentrum an der Universitätsmedizin. Quelle: Hinzmann

An wen kann ich mich mit Fragen wenden?

Für Stadt und Landkreis Göttingen gibt es ein Bürgertelefon für allgemeine Informationen und Fragen zum Coronavirus. Unter Telefon 0551/7075100 ist das Bürgertelefon täglich von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr erreichbar – auch am Wochenende. Eine medizinische Beratung findet nach Angaben der Stadtverwaltung nicht statt. Das Bürgertelefon sei auch kein Ersatz für den Kontakt zum Hausarzt.

Für Gewerbetreibende bietet der Fachbereich Ordnung der Stadt Göttingen eine Hotline unter 0551 / 400-2767 an. Von 8 bis 15 Uhr werden montags bis donnerstags sowie freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr Fragen rund um die Notfall-Erlasse des Landes beantwortet.

Fragen zum Kontaktverbot

Was bedeutet Kontaktverbot?

Bei dem sogenannten Kontaktverbot geht es nach Angaben der Landesregierung darum, Zusammenkünfte von Menschen auf das absolut notwendige Minimum zu reduzieren. Untersagt sind alle Treffen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen. Ausgenommen davon sind Angehörige und Personen, die in einer gemeinsamen Wohnung leben.

Lesen Sie auch: Diese neuen Regeln gelten in Niedersachsen

In welchen Fällen darf ich vor die Tür?

Der Aufenthalt draußen ist nicht verboten. Dabei muss aber ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu Menschen, mit denen man nicht zusammen in einem Haushalt lebt, eingehalten werden. Zulässig sind nach Angaben der Landesregierung außerdem notwendige Tätigkeiten. Dazu zählen:

  • körperliche und sportliche Aktivitäten im Freien
  • berufliche Tätigkeiten
  • ambulante oder stationäre medizinische und veterinärmedizinische Leistungen und der Besuch von beispielsweise Psycho- oder Physiotherapeuten, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist
  • der Besuch von Einrichtungen des Gesundheitswesens, von Apotheken, Sanitätshäusern, Optikern, Hörgeräteakustikern und Drogerien
  • der Einkauf von Lebensmitteln, Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs
  • der Besuch von Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im privaten Bereich
  • die Betreuung hilfebedürftiger Personen und Minderjähriger
  • Sterbebegleitung und die Teilnahme an Beisetzungen im engsten Familienkreis
  • seelsorgerische Betreuung in Einzelgesprächen
  • die Begleitung und Abholung von Kindern im Rahmen einer Notbetreuung von Schulen und anderen Betreuungseinrichtungen, soweit der Besuch dieser Einrichtungen nicht gesondert eingeschränkt ist
  • der Besuch von Behörden, Gerichten und anderen Einrichtungen, die öffentlich-rechtliche Aufgaben wahrnehmen

Kann ich weiter arbeiten gehen?

Die Regeln zum Kontaktverbot haben nach Angaben der Landesregierung zum Ziel, die sozialen Kontakte im öffentlichen Raum zu beschränken. Sie gelten nicht automatisch für den Arbeitsplatz. Arbeitnehmer sollten sich direkt bei ihrem Arbeitgeber informieren, welche Regelungen für den Arbeitsplatz gelten.

Darf ich mit meinen Kinder noch auf den Spielplatz?

Leider nein, alle Spielplätze und ähnliche Einrichtungen – auch im Landkreis Göttingen – sind derzeit gesperrt.

Derzeit sind alle Spielplätze in der Region gesperrt. Quelle: Böhm

Muss ich meine private Feier zuhause mit Freunden und Familie absagen?

Verboten sind Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern. Grundsätzlich sollte aber jeder Gastgeber seine private Feier – auch im kleinen Kreis – kritisch hinterfragen, bittet die Landesregierung.

Finden überhaupt noch öffentliche Veranstaltungen statt?

Nein, alle öffentlichen Veranstaltungen, darunter Konzerte, Lesungen, Vorträge, Führungen und Sportveranstaltungen sind bis zum 18. April verboten.

Kann ich in den Urlaub fahren?

Derzeit empfehlen die Behörden, auf alle nicht notwendigen Reisen – insbesondere in Risikogebiete – zu verzichten. Dies gelte auch für Reisen während der Osterferienzeit. In Niedersachsen ist es zudem untersagt, Personen zu touristischen Zwecken zu beherbergen.

Kann ich den Gottesdienst besuchen?

Jegliche Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften wie auch Treffen in den Gemeindezentren sind nach Angaben der Landesregierung verboten. Dazu gehören auch Gottesdienste. Einige Gemeinden bieten allerdings Alternativen an, etwa Livestreams oder Gottesdienste für zu Hause.

Kann ich noch Handwerker beauftragen?

Ja, Handwerker und andere Dienstleister unterliegen nach Angaben der Behörden keinen Beschränkungen.

Darf ich noch mit dem Bus oder der Bahn fahren?

Ja, im öffentlichen Nahverkehr gibt es nach Angaben der Landesregierung keine Beschränkungen. Dennoch sollten Sie darauf achten, Abstand zu halten und die üblichen Hygieneregeln – etwa das Niesen in die Armbeuge – einzuhalten.

Lesen Sie auch: Göttinger Verkehrsbetriebe ergreifen Maßnahmen

Darf ich meine Angehörigen im Krankenhaus besuchen?

Grundsätzlich besteht ein Besuchsverbot in Krankenhäusern und Kliniken. Nach Angaben der Landesregierung gibt es allerdings einige Ausnahmen: Werdende Eltern, Väter und Mütter neugeborener Kinder sowie Eltern von Kindern auf Kinderstationen dürfen weiterhin ihre Liebsten besuchen. Auch Besuche enger Angehöriger von Palliativpatienten sind gestattet.

Darf ich meine Oma oder meinen Opa in der Senioreneinrichtung besuchen?

Vor allem ältere Menschen sind besonders gefährdet, da bei ihnen das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf besonders hoch ist. In Heimen für ältere und pflegebedürftige Menschen besteht daher ein generelles Besuchsverbot.

Was passiert, wenn ich mich nicht an diese Regeln halte?

Die Einhaltung der Regeln werde sehr konsequent durchgesetzt, teilt die Landesregierung mit. Verstöße werden unmittelbar mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet, schwere Verstöße werden strafrechtlich verfolgt und können sogar Freiheitsstrafen nach sich ziehen.

Lesen Sie auch: Anwalt aus Göttingen weist auf Konsequenzen von Nichteinhaltung der Corona-Regeln hin

Fragen zur Versorgung

Welche Geschäfte haben geöffnet?

  • Lebensmittelhandel
  • Wochenmärkte (nur Lebensmittel)
  • Getränkemärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Großhandel
  • Tierbedarfshandel
  • Brief- und Versandhandel
  • Post, Banken, Sparkassen und Geldautomaten
  • Tankstellen, Kfz- oder Fahrrad-Werkstätten
  • Reinigungen
  • Zeitungsverkauf
  • Waschsalons
  • Bau- und Gartenmärkte sind ab dem 4. April wieder geöffnet
Supermärkte sind nach wie vor geöffnet. Quelle: Eichner-Ramm

Welche Dienstleister bleiben geschlossen?

  • Friseure
  • Tattoo-Studios
  • Nagelstudios
  • Kosmetikstudios
  • Physiotherapeuten (außer in nicht aufschiebbaren Fällen)

Lesen Sie auch: So ist die Regelung bei Physiotherapeuten

Welche Lokale haben geöffnet?

Alle Lokale, Gaststätten, Restaurants, Mensen, Kneipen und Bars sind bis auf Weiteres geschlossen. Außer-Haus-Verkauf, also Thekenverkauf und Lieferdienste, sind weiterhin erlaubt. Dabei gilt auch hier: Abstand halten. Es sollte genug Platz sein, damit Kunden 1,50 Meter Abstand halten können.

Wie kann ich lokale Anbieter trotz Schließung unterstützen?

Viele Kleinunternehmer in Göttingen und Umgebung kämpfen mit kreativen Ideen gegen eine drohende Pleite. Einige bieten die Möglichkeit, online oder telefonisch zu bestellen und sich die Waren nach Hause liefern zu lassen. Andere bieten etwa Gutscheine, die Kunden irgendwann einlösen können. Die Plattform „Support your local“ des Göttinger und Eichsfelder Tageblatts soll lokale Händler und ihre teils außergewöhnlichen Angebote mit Kunden aus der Region zusammenbringen. Unternehmer können sich dort mit ihrem Geschäft, Lokal oder Betrieb und ihren Angeboten eintragen, Kunden können über die Plattform Kontakt aufnehmen und individuell unterstützen.

Lesen Sie auch: So können Sie Geschäften, Gastronomie und Freiberuflern in Göttingen jetzt helfen

Wann und wie sind Behörden zu erreichen?

Einen Überblick finden Sie unter dem Link: Erreichbarkeiten öffentlicher Anlaufstellen

Fragen zu Berufstätigkeit und Kinderbetreuung

Darf ich wegen des Coronavirus der Arbeit fernbleiben?

Die Sorge, sich am Arbeitsplatz anzustecken, ist kein Grund, von der Arbeit fernzubleiben. Wer trotzdem zu Hause bleibt, riskiert im Zweifel sogar eine Kündigung. Viele Betriebe bieten in Absprache Homeoffice-Regelungen als Alternative. Anders sieht es aus, wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören. Dann besteht möglicherweise eine Arbeitsunfähigkeit. Darüber muss ein Arzt entscheiden.

Viele Unternehmen bieten ihren Angestellten die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. Quelle: dpa

Was muss ich als Arbeitnehmer bei einem Corona-Verdacht tun?

Bei dem Verdacht einer Corona-Infektion sollten Sie sich als erstes telefonisch mit ihrem Hausarzt abstimmen. Außerdem muss der Arbeitgeber so schnell wie möglich informiert werden.

Darf ich von der Arbeit fernbleiben, wenn ich aufgrund der Schließung von Schulen und Kitas die Betreuung meines Kindes sicherstellen muss?

Der Göttinger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Johannes Hentschel, erklärt dazu: Arbeitnehmer haben in Fällen „höherer Gewalt“ ein Recht darauf, aus dringenden und unerwarteten familiären Gründen von der Arbeit freigestellt zu werden, sofern die Betreuung des Kindes nicht anderweitig gewährleistet werden kann. Liegen diese Voraussetzungen vor, entfällt die Pflicht zur Arbeit (§ 275 Abs. 3 BGB).

Das heißt allerdings nicht automatisch, dass das Gehalt weitergezahlt werden muss. Nur wenn § 616 BGB nicht durch Arbeits- oder Tarifvertrag ausgeschlossen ist, haben Sie vorübergehend, das heißt für wenige Tage Anspruch auf Fortzahlung Ihres Gehalts. Dauert die Situation allerdings an, sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber suchen. Beispielsweise könnten Sie vereinbaren, für die Dauer der Schließung der Schulen und Kitas von zu Hause aus zu arbeiten, sofern das in Ihrem Job möglich ist.

Lesen Sie auch: Diese Rechte und Pflichten haben Arbeitnehmer

Wer hat Anspruch auf eine Notbetreuung seiner Kinder?

Die sogenannte Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern oder Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Auch während der Osterferien sollen diese Kinder weiterhin betreut werden, teilt die Landesregierung mit. Die Notbetreuung richtet sich etwa an Beschäftigte im Gesundheitsbereich und Beschäftigte der Polizei, des Rettungsdienstes, des Katastrophenschutzes und der Feuerwehr.

Das Land Niedersachsen hat gerade erst die Kriterien für die Teilnahme an der Notbetreuung gelockert. Ab sofort sollen die Plätze an den Schulen und Kitas auch den Familien zur Verfügung stehen, in denen nur ein Elternteil in der klar definierten Berufsgruppe tätig ist.

Wo finde ich als Unternehmer Hilfe?

Wer sein Geschäft, sein Lokal, Café oder Betrieb schließen musste und seine Kunden weiterhin erreichen möchte, hat über die Plattform „Support your local“ des Göttinger und Eichsfelder Tageblatts die Möglichkeit. Lokale Händler und ihre individuellen Angebote sollen dort mit Kunden aus der Region zusammengebracht werden. Ob Abhol- oder Liefer-Services, Gutscheine oder Spendenaufrufe – tragen Sie Ihre Aktion ein:

GT hilft Händlern in der Coronakrise: Machen Sie Ihr Angebot bekannt

Bund und Länder haben zudem Notfall-Programme für Corona-geschädigte Unternehmen zugesagt. Unterstützung bietet der Fachbereich Ordnung der Stadt Göttingen mit einer Hotline unter 0551 / 400-2767. Von 8 bis 15 Uhr werden montags bis donnerstags sowie freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr Fragen rund um die Notfall-Erlasse des Landes beantwortet.

Die GWG (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH) bietet unter 0551/547 43-24 das GWG-Unternehmertelefon (montags bis freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr) sowie eine Informationsseite für Unternehmen.

Die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG ist unter 0551/5254980 für Kunden erreichbar. Auf ihrer Website stellt sie außerdem Informationen und Links für Unternehmer bereit.

Gemeinsamer Service

Dies ist ein Service des Tageblatts mit Unterstützung der Göttinger Stadt- und Kreisverwaltung, der Universitätsmedizin Göttingen und des Evangelischen Krankenhauses Weende.

Hilfsangebote

Für Menschen, die sich nicht selbst mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs versorgen können, stellt die Stadt Göttingen derzeit Notfall-Pakete zusammen. Wer ein solches Paket benötigt, kann dies montags bis freitags von 9 Uhr bis 11 Uhr unter der Telefonnummer 05 51/4 00 34 00 bestellen. Die Auslieferung erfolgt gegen einen Kostenbeitrag bis zur Wohnungstür ausschließlich durch Mitarbeiter der Göttinger Stadtverwaltung, die sich entsprechend ausweisen können.

Die Stadtteilzentren und die Quartiersmanager in Göttingen sind nach Angaben der Verwaltung auch weiterhin für die Menschen da. Zwar seien sämtliche Veranstaltungen abgesagt und persönliche Besuche derzeit nicht möglich – hinter verschlossenen Türen oder im Homeoffice gehe die Arbeit aber weiter. Die Stadtteilzentren sind derzeit per E-Mail oder Telefon, manche auch über Messenger-Dienste erreichbar.

In den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises wird die Betreuung und Versorgung Hilfebedürftiger über ehrenamtliche Strukturen – Ortsräte, Familienzentren, Seniorenobleute, Nachbarschaftshilfe, Bürgerinitiativen, Vereine, aber auch Privatpersonen und andere – gewährleistet. Einkaufen und die Versorgung mit Lebensmitteln, Begleitung zu Arztterminen oder Gänge in die Apotheke, bis hin zur Unterstützung im Alltag werden so organisiert. Bei Bedarf vermitteln die örtlichen Gemeindeverwaltungen den Kontakt.

In der Region bieten darüber hinaus viele Einrichtungen und Gruppen Hilfe an. Einige Anlaufstellen haben wir für Sie zusammengefasst:

Telefonische Hilfe:

Göttingen

Hilfetelefon „Solidarisch gegen Corona”: 0551/270768 94

SPD-Ortsverein Göttingen-Weende: 0551/205 307 07

Nachbarschaftszentrum Holtenser Berg: 0551/50420747 / 01753470461

Weststadtzentrum: 0172/1038402

Bürgertelefon der Stadtverwaltung: 0551/7075100

Kulturzentrum musa: 0176/52034653

Nachbarschaftszentrum Grone: 0551/3848120

Caritas, Beratungstelefon. 0551/999590

Evangelischer Kirchenkreis: 0551/9973997

Groß Ellershausen: Ortsrat und Kirche. 0551/96 959 oder 0551/91455.

Duderstadt

Hilfe durch „Hausmeister Scholz”: 05527/7488079

Caritas, Beratungstelefon. 05527/981360

Helferdienst von Schülern des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt:

Duderstadt/Westerode/Desingerode/Esplingerode: 0175/2476174

Seulingen/Seeburg/Bernshausen: 0175/9611403

Immingerode/Tiftlingerode/Nesselröden: 0174/9985385

Duderstadt/Gerblingerode/Breitenberg: 0151/21366940

Rhumspringe/Fuhrbach/Brochthausen: 0151/63313999

Krebeck/Renshausen/Ebergötzen: 0179/2911945

Obernfeld/Mingerode: 0176/47827228

Bovenden

Hilfetelefon Fleckenverwaltung Bovenden: 0551/8201138

Dransfeld

DRK-Familienzentrum: 05502/999829

Friedland

Bürgertelefon der Gemeindeverwaltung: 0551/701 51 00

Hann. Münden

Hilfetelefon Ortsrat Lippoldshausen: 0174/8121429 (auch über WhatsApp)

DRK-Familiendienst: 05541/982614

Hedemünden: Hilfetelefon 0151/20-76-77-75 (auch über WhatsApp)

Osterode

Bürgerbüro: Benjamin Kirschstein und Sebastian Janitz,Tel. 05522/ 318-262 und 318-263

Radolfshausen

Familienzentrum: 05507/ 96780

Rosdorf

Vermittlung von Hilfen durch die Gemeinde. 0551/7890117

Region

Helferdienst in Leinefelde-Worbis: 03605 2000

Herzberg: Caritas, Beratungstelefon: 05521/71461

DRK-Kreisverband Göttingen Northeim: 0551/3831250

Einbeck: DRK-Familiendienst. 05561/319400

Hilfe im Internet und per E-Mail:

Göttingen

Facebook-Gruppe “Corona-Hilfe Göttingen und Umgebung” und deren Ableger nach PLZ:

37073 – Corona-Hilfe Göttingen 

37077 – Corona-Hilfe Göttingen

37079 – Corona-Hilfe Göttingen

37081 – Corona-Hilfe in Göttingen 

37085 – Corona-Hilfe Geismar

Facebook-Gruppe „Corona Support Göttingen - Solidarität statt Hamsterkäufe”

Facebook-Gruppe: Solidarisches Netzwerk Göttingen

SPD-Ortsverein Göttingen-Weende: markusbruns87@googlemail.com

Groß Ellershausen: Ortsrat und Kirche: heidrunvdheide@googlemail.com oder kg.hetjershausen@evlka.de

Adelebsen

E-Mail an: Nachbarschaftshilfe-adelebsen@web.de

www.nachbarschaftshilfe-adelebsen.de

Hann. Münden

Hedemünden: E-Mail an hilfe@hedemuenden.org, https://hedemuenden.org, Twitter @hedemuenden

Osterode

Bürgerbüro: buergerbuero@osterode.de

www.osterode.de/coronahilfe

Rosdorf

Facebook-Gruppe „Corona-Hilfe in Rosdorf 

Region

Northeim: Facebook-Gruppe „Corona Hilfe Landkreis Northeim

Leinefelde: unterstuetzung@leinefelde-worbis.de

Überregional: Internetporale „quarantaenehelden.org” und „nebenan.de

Beratungsstellen für Kinder und Eltern

  • Beratungs- und Therapiezentrum für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Göttingen (Erziehungsberatungsstelle)
    Telefon 0551 400-4927
    E-Mail erziehungsberatungsstelle@goettingen.de
  • Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Osterode
    Stadt Bad Lauterberg im Harz, Stadt Bad Sachsa, Stadt Herzberg am Harz, Stadt Osterode am Harz, Gemeinde Bad Grund (Harz), Gemeinde Walkenried, Samtgemeinde Hattorf
    Telefon 05522 960-4470
    E-Mail ErziehungsberatungsstelleOHA@landkreisgoettingen.de
  • Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der AWO
    Stadt Hann. Münden, Gemeinde Staufenberg
    Telefon 05541 731 31
    E-Mail eb-hmue@awo-goettingen.de
    Flecken Adelebsen, Gemeinde Friedland, Gemeinde Rosdorf, Samtgemeinde Dransfeld
    Telefon 0551 500 91-0
    E-Mail eb-goe@awo-goettingen.de
  • Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Caritas
    Flecken Bovenden, Gemeinde Gleichen, Stadt Duderstadt,Samtgemeinde Gieboldehausen, Samtgemeinde Radolfshausen
    Telefon 05527 9813-60
    E-Mail beratungsstelle@caritas-suedniedersachsen.de
  • bke-Onlineberatung (Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.)
  • bke-Jugendberatung und bke-Elternberatung: www.bke-beratung.de

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Von vsz