Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Fast 1000 Besucher im Open-Air-Kino im Freibad Brauweg
Die Region Göttingen Fast 1000 Besucher im Open-Air-Kino im Freibad Brauweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.07.2013
Open-Air-Kino: Am Sonnabendabend machen es sich fast 1000 Besucher auf der Wiese im Freibad Brauweg bequem.
Open-Air-Kino: Am Sonnabendabend machen es sich fast 1000 Besucher auf der Wiese im Freibad Brauweg bequem. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen/Weende

Zumindestens bis in Sonntagnachmittag waren Baggerseen, Freibäder, Wiesen und heimische Gärten für viele der schönste Platz zum Entspannen. Ein Rekordbesuch verzeichnete das Open-Air-Kino im Göttinger Freibad am Brauweg mit fast 1000 Besuchern.

Warm war es, teilweise auch drückend schwül. Die angekündigte Rekordhitze aber blieb in Göttingen aus: 33,7 Grad war der höchste Wert, den Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes am Sonnabend in Geismar registrierten. Gestern pendelte sich das Thermometer um 30 Grad ein.

Und weil es auch abends und nachts kaum abkühlte, konnten die Besucher des Open-Air-Kinos am Sonnabend den Film „Ziemlich beste Freunde“ auch um Mitternacht noch in kurzen Hosen und T-Shirt genießen. Vor der aufblasbaren Leinwand neben dem Schwimmbecken herrschte familiäre Picknick-Stimmung.

Gut gelaunt auf der Liegewiese

Viele hatten es sich auf Wolldecken und Kissen gemütlich gemacht – gut versorgt mit Getränken aus der mitgebrachten Kühltasche.

Mit Knabberzeug, einer Flasche Rotwein und ihren 20 Jahre alten Steck-Klappstühlen verbrachten Katrin Bogislav und Manuela Nickel den Abend gut gelaunt auf der Liegewiese. Beide gaben sich optimistisch, was das Wetter an diesem Abend angeht: „Das hält sich.“

Open-Air-Kino: Am Sonnabendabend machen es sich fast 1000 Besucher auf der Wiese im Freibad Brauweg bequem. ©Heller

„Das ist toll“, schwärmte vor Filmbeginn die achtjährige Vanessa aus Geismar, die bis zum Dunkelwerden noch lange im Wasser herum getobt war. Sabine und Marc Sauer aus Northeim besuchten schon das dritte Mal das Freiluftkino mit Schwimm-Option.

„Die Stimmung und das Flair sind klasse“, begeisterte sich Sabine Sauer: „Sommerspaß und Kino in Einem, wo gibt es das schon“.

„Der beste Tag“

Dafür sprechen auch die Zahlen: „Mit 932 Gästen war das in dieser Saison der beste Tag“, bilanziert eine Mitarbeiterin vom Programmkino Lumière, das die Veranstaltung organisiert. Im vergangenen Jahr seien es über die gesamte Saison mit rund 30 Kinoabenden bis Ende August etwa 4000 gewesen, in dieser Saison bis zur vergangenen Woche schon 4500 – diesen Sonnabend nicht mitgerechnet.

Weniger Glück mit dem Wetter hatten die Förderer des Weender Freibades: Sie mussten die Schwimmer beim ersten „Moonlightswimming“ inklusive Live-Musik am Freitagabend vorzeitig aus dem Wasser bitten, weil ein heftiges Gewitter über den nördlichen Landkreis hinweg zog.

Von Ulrich Schubert und Britta Eichner-Ramm

Volle Freibäder: Saison 2011 bald „geknackt“

Göttingen/Rosdorf/Dransfeld. Das traumhafte Sommerwetter der vergangenen Tage sorgt für Rekordwerte bei den Besucherzahlen der Freibäder: In Rosdorf registrierte Schwimmmeister Detlev Haberlandt bis Sonnabend schon knapp 37 000 Besucher, gut 10 000 mehr als im vergangenen Jahr bis zum diesem Zeitpunkt.

Spitzentage im Rosdorfer Schwimmbad waren bisher der 19. und 21. Juni mit 18 000 und 14 000 Gästen.

Ähnlich sieht es in Dransfeld aus. Bis zum Wochenende nutzten mehr als 32 000 Sonnen- und Wasser-Liebhaber das Freibad am Hagen. 2012 waren bis dato gerade 30 000, sagt Schwimmmeister Matthias Corde.

Auch in Dransfeld lockte der erste Sommerschub im Juni besonders viele Besucher – „allein in diesem Monat hatten wir 5000 Besucher mehr als im Vorjahr“.

Ob das anhaltend gute Wetter und die letzten eineinhalb Ferienwochen in den Göttinger Bädern zu Rekordwerten führen wird, ist noch offen. „Die Zahlen von 2011 dürften wir aber sicher knacken“, sagt Alexander Frey, Chef der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GöSF).

Bis zum vergangenen Wochenende hätten schon 144 000 Besucher die Kassenhäuschen der drei Freibäder in Grone, Weende und am Brauweg passiert. In der gesamten Badesaison 2011 registrierte die GöSF 162 000 Gäste – das dürfte schon in diesen Tagen überholt werden, ist sich Frey sicher. Im vergangenen Jahr kamen über die gesamte Saison 206 000 Besucher.