Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Fern sehen mit dem Peilrohr bis zum Brocken
Die Region Göttingen Fern sehen mit dem Peilrohr bis zum Brocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 10.11.2010
Von Michael Brakemeier
Aussichtsort Kuhberg: Mit Peilgerät und Orientierungsscheibe lässt sich auch die weitere Umgebung erkunden.
Aussichtsort Kuhberg: Mit Peilgerät und Orientierungsscheibe lässt sich auch die weitere Umgebung erkunden. Quelle: CR
Anzeige

Gemeinsam mit Horst Dempewolf und Günter Schrader hat er an dem auf 286 Metern Höhe gelegenen Aussichtspunkt in der Nähe des Osterfeuerplatzes ein neues Peilgerät aufgestellt, mit dem die von dort zu sehenden wichtigsten Orte, Burgen, Sendemasten, Windräder und größeren Berge mit einem Rohr anvisiert werden können. Insgesamt sind es 35 Stationen. Auf einer Orientierungsscheibe sind Entfernungs- und Höhenangaben abzulesen. In dieser Woche ist das Gerät offiziell der Öffentlichkeit übergeben worden.

Die Idee und die Berechnungen zu dem Peilrohr stammen von Busse, auch den Standort hat er ausgewählt. Gebaut wurde das Rohr in Eigenleistung von Dempewolf und Schrader. Die Feldmarksgenossenschaft Esebeck hat dem Esebecker Heimatverein den Aufstellplatz zur Verfügung gestellt. Das Edelstahlmaterial, Aluplatte mit Standrohr und Fertigbeton für die Erdbefestigung steuerte die Stiftung Dempewolf bei.