Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Weende hat ein neues Feuerwehrhaus
Die Region Göttingen Weende hat ein neues Feuerwehrhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 19.06.2019
Schlüsselübergabe: Ortsbrandmeister Andreas Eichner (Mitte) erhält den symbolischen Türöffner aus den Händen von Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (links). Ortsbürgermeister Hans-Albert Ludolph überreichte der Feuerwehr Weende im Namen des Ortsrates 500 Euro für ihre Jugendarbeit. Quelle: Hartwig
Weende

„Unzumutbare Verhältnisse“, nicht mehr zu sanieren sei das Gebäude aus dem Jahr 1934. Die Stimmen aus der Ortsfeuerwehr Weende, Göttingens zweitgrößtem Stadtteil, waren laut. Am alten Feuerwehrhaus seien Anfang 2013 „gravierende Mängel“ festgestellt worden. Mangelhafte Wärmedämmung treibe die Heizkosten in „immense Höhen“, und eine Absauganlage für die Abgase der startenden Feuerwehrautos habe sich aus baulichen Gründen nicht installieren lassen. Ein kompletter Neubau, so der damalige Ortsbrandmeister Jan-Eric Loy, sei „unumgänglich“. Hierfür allerdings müsse die Stadt „ganz tief in die Tasche greifen“.

Stadtbrandmeister Holger Lehrum über das neue Feuerwehrhaus: „Nur vom Feinsten, ich kann nicht alle Superlative nennen.“ Quelle: Hartwig

„Eine Beplanung zum Vorzeigen“

Es wurde August 2017, und der Rat der Stadt Göttingen hatte nun in seinem Haushaltsplan für 2016 und 2017 1,85 Millionen Euro für den – von seinen Nutzern lang ersehnten – Neubau bereitgestellt. Und man konnte darüber hinaus „mit diversen Vorschlägen für einen neuen Standort und einer Beplanung, die man vorzeigen konnte, ins Rennen gehen“, erinnerte sich Stadtbrandmeister Holger Lehrum. In Anwesenheit von Feuerwehrkollegen, Gästen aus Politik und Verwaltung sowie Nachbarschaft, hat Lehrum das neue Feuerwehrhaus an der Nordseite der Weender Sportanlagen am Sonnabend seiner Bestimmung übergeben.

„Fantastischer Neubau

Es sei ein „fantastischer Neubau“ geworden, ein reiner Zweckbau, sagte Lehrum über die neuen Hallen: „Nur vom Feinsten, ich kann nicht alle Superlative nennen“, zeigte sich der Stadtbrandmeister beeindruckt.

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler: „Die ursprünglich vorgesehenen Kosten konnten unterschritten werden." Quelle: Hartwig

Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) gab anschließend einen geschichtlichen Abriss zum ehemaligen Gebäude und hob ab auf Investitionen, die immer mal wieder in das Haus am Weendespring geflossen seien. Auch habe er am Feuerwehrhaus Weende gesehen, dass „Feuerwehrfahrzeuge wachsen“: Die Spiegel mussten bei den aktuellen Fahrzeugen eingeklappt werden, so eng seien die Stellplätze gewesen.

Eingeplante Kosten unterschritten

Es habe zwar viele Ideen für Standorte des neuen Hauses gegeben. Aber, so Köhler, tatsächlich habe es nur zwei ernsthafte Alternativen gegeben – der bisherige Standort am Weendespring und den aktuellen an den Sportanlagen. In dem Neubau mit drei Einstellplätzen, Schulungs- und Jugendraum, Dusch- und Toilettenräumen, Werkstatt, Lagerraum sowie aller dazugehörigen Nebenräume mit einer Nutzfläche von etwa 580 Quadratmetern, sei „seit April Leben drin“, bemerkte der Bürgermeister, der sich über einen Punkt ganz besonders freute: „Die ursprünglich vorgesehenen Kosten konnten unterschritten werden, abgerechnet wurden 1,66 Millionen Euro. Das ist das erste Mal, dass ich vermelden kann, dass etwas billiger geworden ist.“

Von Markus Hartwig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Göttingen soll den Radweg entlang der alten Bundesstraße 3 Richtung Bovenden häufiger kehren. Das hat der Ortsrat während seiner Sitzung am Donnerstag im Thiehaus einstimmig gefordert.

16.06.2019

Der Stadtsportbund hat am Wochenende wieder eine Leinekanal-Tour organisiert. An beiden Tagen paddeln 300 Kanuten von der Kiesseestraße durch die City zum Schützenplatz.

18.06.2019
Göttingen Wätzolds Woche - Mitleid

Kolumnist Lars Wätzold beobachtet Sinnsuche an jeder Ecke: Ob auf dem Göttinger Bahnhof oder in der SPD.

20.06.2019