Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Fledermaus-Invasion: 300 Tiere im Klinikum
Die Region Göttingen Fledermaus-Invasion: 300 Tiere im Klinikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 22.08.2011
Von Ulrich Schubert
Aus dem Treppenhaus gerettet: eine von etwa 300 Zwergfledermäusen, die im Klinikum in der Falle saßen.
Aus dem Treppenhaus gerettet: eine von etwa 300 Zwergfledermäusen, die im Klinikum in der Falle saßen. Quelle: Schmitz
Anzeige
Weende

Im August würden Fledermäuse mit ihren Jungen generell in ihre Winterquartiere ausschwärmen oder neue Quartiere suchen, sagt Fledermaus-Regionalbetreuer Thomas Steinbüchel vom Naturschutzbund Northeim. Aber: „Eine so große Anzahl ist sehr selten.“

Als die Tiere am Sonntag entdeckt wurden, hatten sie es sich „in nur einen Zentimeter breiten Zwischenräumen zwischen Treppenstufen und Wänden gemütlich gemacht“, ergänzt Klinikumssprecher Stefan Weller. Sie seien vermutlich durch ein nach innen gekipptes Fenster ins Gebäude gelangt. Durch die Fensterneigung nach innen hätten sie den Ausgang mit ihrem Ultraschall aber nicht orten können, erklärt Steinbüchel. Folge: Die Tiere saßen in der Falle – möglicherweise schon seit mehreren Tagen ohne Wasser und Nahrung.

Eilig hätten Tierschützer und Klinikmitarbeiter versucht, die offensichtlich geschwächten Tiere einzufangen. Etwa 250 Zwergfledermäuse seien nach fünf Stunden geborgen gewesen. Er habe sie zunächst aufgepäppelt und dann zwischen Moringen und Göttingen wieder ausgesetzt, so Steinbüchel. Für die übrigen Tiere sei ein großes Rauchabzugsfenster im Dach des Treppenhauses geöffnet worden. Hier konnten sie im Laufe der Nacht aus eigener Kraft das Treppenhaus verlassen. Die gefangenen schwächeren Tiere hätten diesen Weg vermutlich nicht mehr geschafft, so der Experte.

Woher die große Gruppe kam, sei unklar – „kein Tier war beringt“, sagt Steinbüchel. Wenn sie im August ihr Sommerquartier mit Kinderstube verlassen, schwärmen „zehn, zwanzig oder etwas mehr Tiere“. Nur sehr selten sind es bis zu 300. Als sogenannte Gebäudefledermaus steuert die Zwergfledermaus dabei auch offen stehende Fenster an. Finden die Tiere den Ausgang nicht wieder, sollte man ein Fenster öffnen und warten, bis sie wieder heraus fliegen. Zwergfledermäuse stehen unter Naturschutz und „sind völlig ungefährlich“.