Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Freiwillige bieten nicht motorisierten Nachbarn Fahrdienste an
Die Region Göttingen Freiwillige bieten nicht motorisierten Nachbarn Fahrdienste an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 13.11.2011
Von Katharina Klocke
So funktioniert es: Walter Stelzl weist sich durch das Schild in seinem Auto als Nachbarschafts-Helfer aus, Gleichstellungsbeauftragte Petra Kluge könnte innerhalb Ebergötzens mitfahren. Quelle: Vetter
Anzeige
Ebergötzen

Vor rund einem Jahr startete die Nachbarschaftshilfe als ehrenamtliche Initiative einiger Bürger. Mittlerweile sind rund 20 Freiwillige mit dem Aufbau beschäftigt, „und es gibt außerdem viele Interessierte. Es ist fast problematischer, mit den Hilfebedürftigen in Kontakt zu kommen“, sagt Petra Jans, eine der Organisatorinnen. Hilfe anzunehmen, falle vielen Menschen offenbar schwer.

Die Idee einer „Mitfahrzentrale“ hatte Walter Stelzl. Daraus wurde in einem ersten Schritt das Mitfahr-Projekt, umgesetzt mit Unterstützung von Sandra und Torsten Kolbe, Inhaber des Edeka-Marktes in Ebergötzen. Die Geschäftsleute reservierten der Nachbarschaftshilfe direkt vor dem Eingang einen Parkplatz. Gedacht ist er für Unterstützer der Nachbarschaftshilfe, die sich durch ein Schild als Fahrdienst für nicht motorisierte Mitbürger anbieten. Unter dem Logo der Initiative weist der Name des Wohnortes auf der einen sowie die Ortsbezeichnung Ebergötzen auf der anderen Seite potenzielle Mitfahrer auf die jeweilige Fahrstrecke hin. Autofahrer etwa aus Waake oder einer der anderen Mitgliedsgemeinden signalisieren durch das gelbe Schild im Wagenfonds, dass sie gern andere Menschen mitnehmen – sei es nach Ebergötzen zum Arzt oder Supermarkt oder von dort aus wieder zurück nach Waake.

Anzeige

Wer sich an der Initiative beteiligen will, kann beim Edeka-Markt in Ebergötzen (Poststelle) oder bei der Samtgemeinde ein Schild für seinen Wagen abholen. Radolfshäuser, die im Zuge der Nachbarschafthilfe Unterstützung benötigen oder anderen helfen möchten, können die Nachbarschaftshilfe im Rathaus der Samtgemeinde, Vöhreweg 10, Raum 9, oder telefonisch unter 0 55 07 / 96 78 14 kontaktieren: donnerstags von 9 bis 11 und 17 bis 18 Uhr sowie dienstags von 9 bis 11 Uhr.