Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Diskussionsveranstaltung in Göttingen
Die Region Göttingen Diskussionsveranstaltung in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 16.06.2018
„Fritz im Dialog“ ­- Spitzensportreform – Der große Wurf?! heißt es am 21. Juni in einer Diskussionsveranstaltung. Quelle: Heller
Göttingen

Fritz im Dialog – Spitzensportreform – Der große Wurf?! ist der Titel einer Diskussionsveranstaltung, zu der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU) am Donnerstag, 21. Juni, ins Hotel Freizeit In in Göttingen eingeladen hat. Vier hochkarätige Podiumsgäste werden ab 19 Uhr mit ihm über die Reform des deutschen Spitzensports diskutieren.

Seine Gäste sind Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Manuela Schmermund, Olympiasiegerin und stellvertretende Vorsitzende der Athletenkommission des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS), Petra Reußner, Vorsitzende der Bezirksgruppe Südniedersachsen/Göttingen der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) und Vera Wucherpfennig, Referatsleiterin Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport.

Dabei soll geklärt werden, wie weit die Umsetzung der Reform bereits fortgeschritten ist, und ob inzwischen eine größere Wettbewerbsfähigkeit herrscht? Inwieweit nimmt die Reform auf die Bedürfnisse der Athletinnen und Athleten Rücksicht? Wie sieht es mit der Finanzierung der Reform aus? Eine Frage, die wahrscheinlich besonders Breitensportler bewegt: Kann der Breitensport in der Region auch von der Reform profitieren und wie beteiligen sich die Länder? Dies sind nur einige Fragen, auf die Fritz Güntzler gemeinsam mit seinen Gästen und dem Publikum Antworten suchen möchte.

2014 wurde gemeinsam von DOSB und dem Bundesinnenministerium eine Reform des Deutschen Spitzensports in die Wege geleitet. Der Grund dafür war das immer schlechtere Abschneiden deutscher Athleten bei den Olympischen Spielen. Auf Grundlage eines Eckpunktepapiers, das durch alle Akteure erstellt wurde, begann bereits im vergangenen Jahr 2017 die Umsetzung der Reform. Kernpunkt dabei ist, dass Athleten und Trainer wieder mehr in den Focus der Förderung treten. Unterstützt werden sie dabei von PotAS, dem Potentialanalysesystem, mit dem Sportarten auf ihre zukünftigen Medaillenchancen analysiert werden. Ziel ist es, das Geld so effektiv wie möglich zu verwenden.

Eine Anmeldung ist unter www.fritz-guentzler.de/online, mit einer Mail an fritz.guentzler.wk@bundestag.de oder telefonisch unter 0551/73888 möglich.

Von Vicki Schwarze

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bau des Göttinger Kunstquartiers (Kuqua) an der Düsteren Straße kann weitergehen: Mit einer Mehrheit von 21 zu 17 Stimmen hat der Rat der Stadt dafür gestimmt, die Mehrkosten, die von einem Sponsor getragen werden, im Haushalt zu etatisieren.

16.06.2018

Das Fridjof-Nansen-Haus wird an den Hogrefe-Verlag verkauft. Das hat der Rat der Stadt am Freitagabend im nichtöffentlichen Teil der Sitzung beschlossen. Zuvor hatten die Kommunalpolitiker in der öffentlichen Sitzung über einen Antrag der Fraktion der Gö-Linken diskutiert. Dieser wurde mit Mehrheit von SPD, Grünen, CDU und FDP abgelehnt.

16.06.2018
Göttingen Wochenendkolumne - Zwischen den Zehen

Verehrte Geschlechtsgenossen, wir müssen mal wieder ein ernstes Wort miteinander reden. Ich will mich hier nicht als Modepolizei aufspielen. Aber was euch der aktuelle Trend derzeit als angeblich „hipp“ ans Geläuf diktiert, könnte mit dazu beitragen, dass sich die Frauenwelt endgültig von uns abwendet und unsere Spezies damit für immer vom Erdenrund verschwindet.

15.06.2018