Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Frostschäden kosten die Stadt mehr als eine Million Euro
Die Region Göttingen Frostschäden kosten die Stadt mehr als eine Million Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 31.08.2010
Anzeige

Wie die Stadt mitteilte, wird die Beseitigung der Winter- und Frostschäden auf Göttinger Straßen 840 000 Euro zusätzlich kosten. Geplant ist nach dem Entwurf der Verwaltung, die entstehenden Mehrkosten komplett durch Einsparungen und Mehrerträge zu decken. Etwas mehr als eine Million Euro werden die Straßensanierungen infolge der Winterschäden die Stadt kosten.

Um die Bereitstellung der überplanmäßig benötigten Mittel berät der Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr in einer außerordentlichen, öffentlichen Sitzung am Montag, 6. September 2010. Er tagt zu diesem einzigen Tagesordnungspunkt ab 15.45 Uhr im Sitzungsraum 126 im 1. Obergeschoss des Neuen Rathauses.
bd

Mehr zum Thema
Duderstadt Hohe Kosten für Winterdienst - Frostschäden belasten Etats

Der lange und harte Winter hat nicht nur den Streugutverbrauch und die Kosten für den Winterdienst nach oben getrieben, sondern auch längerfristige Konsequenzen für die Kommunen im Eichsfeld. Künftig soll mehr Streusalz eingelagert werden, und Straßenreparaturen werden
sicherlich auch die kommenden Haushaltspläne belasten.

08.04.2010
Duderstadt Frostige Zeiten für das Duderstädter Freibad - Sanierung nach hartem Winter

Unter dem langen, schnee- und frostreichen Winter haben nicht nur die Straßen im Eichsfeld, sondern auch das Duderstädter Freibad gelitten. Nach den bereits weitgehend abgeschlossenen Wartungsarbeiten und Reparaturen startet Schwimmmeister Uwe Tuma am Freitag, 7. Mai, ab 6.30 Uhr in die neue Saison – am ersten Badetag traditionell bei freiem Eintritt für Schwimmfreunde.

14.04.2010

Der Schnee schmilzt allmählich, und plötzlich werden die Folgen der langen Frostperioden dieses Winters sichtbar: Schlaglöcher, Risse und Asphaltbrocken auf Straßen, Radwegen und Bürgersteigen. 200 bis 300 Fälle dieser Art hat der Baubetriebshof der Stadt Göttingen bisher verzeichnet – Tendenz steigend. Besonders schwer getroffen hat es unter anderem folgende Straßen: Grätzelstraße, Düstere-Eichen-Weg, Maschmühlenweg, Königsallee und Nikolausberger Weg. „Und natürlich auch die Anliegerstraßen in den Kernbereichen von Ortsteilen“, sagt Verwaltungssprecher Detlef Johannson gegenüber dem Tageblatt.

08.02.2010
Michael Brakemeier 31.08.2010
Göttingen Metall-Diebstahl geklärt - Für Diebstahl Lkw geliehen
30.08.2010