Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt
Die Region Göttingen Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.04.2018
Die Arbeitslosenzahlen der Landkreise Göttingen und Northeim. Quelle: Anja Reyer
Anzeige
Göttingen

Die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Region bewege sich auf konstant hohen Niveau, teilt die Agentur für Arbeit mit. Im März meldeten Wirtschaft und Verwaltung 1410 neue Stellenangebote. Im ersten Quartal gingen 3955 Angebote ein, 52 mehr als im Vorjahreszeitraum (1,3 Prozent). Arbeitsuchende können sich in der Region derzeit auf 4313 Stellen bewerben, 93 Prozent der Stellenangebote sind sozial-versicherungspflichtig.

Auf dem Niveau des Vorjahresmonats

Der Landkreis Göttingen weist aktuell eine Arbeitslosenquote von 6 Prozent aus und bewegt sich damit auf dem Niveau des Vorjahresmonats. Im März waren hier 10096 Menschen arbeitslos gemeldet, 319 weniger als im Februar. Gegenüber März 2017 blieb die Zahl der Arbeitslosen mit einem minimalen Anstieg von 0,1 Prozent nahezu konstant.

Positive Nachrichten

Durchgehend positive Nachrichten kamen im März vom Arbeitsmarkt im Landkreis Northeim. Hier waren 3978 Menschen arbeitslos gemeldet, 185 weniger als im Februar. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl der Arbeitslosen sogar um 303. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 5,7 Prozent und liegt damit 0,4 Punkte unter dem März-Wert 2017.

537 Stellen unbesetzt

Ein deutlicher Teil der Angebote kommt aus den Unternehmen des Gesundheits- und Sozialwesens. Jede achte gemeldete Stelle im Agenturbezirk entfällt auf diese Branche. Im März waren hier 537 Stellen unbesetzt. Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Göttinger Arbeitsagentur: „Es ist kein Geheimnis, dass im Pflegebereich wie in vielen Gesundheitsberufen der Markt an ausgebildeten Kräften leer gefegt ist. So kommen mittlerweile auf eine examinierte Altenpflege-Fachkraft fünf offene Stellen.“

Mehr Stellen als Bewerber

In der Gesundheits- und Krankenpflege, im Bereich der Reha-, Medizin- und Orthopädietechnik sowie in den Berufen der nicht ärztlichen Therapie- und Heilkunde übersteige die Nachfrage ebenfalls die Zahl der Bewerber, teilte Gläser mit. „Wir brauchen in diesen Berufen dringend Nachwuchskräfte, sowohl junge Auszubildende, als auch lebenserfahrene Quereinsteiger, um den Herausforderungen unserer alternden Gesellschaft begegnen zu können.“

Bewerber ohne konkrete Perspektive

Auch in diesem Jahr wird die Zahl der gemeldeten Stellen voraussichtlich die Zahl der Ausbildungsinteressierten, die mit Hilfe der Arbeitsagentur oder der Jobcenter eine Lehrstelle suchen, übersteigen. Vier Monate vor Beginn der ersten Ausbildungen gibt es noch zahlreiche offene Lehrstellen und Bewerber ohne konkrete Perspektive. Seit Oktober wurden der Arbeitsagentur 2332 Ausbildungsstellen gemeldet. Davon sind 1560 noch nicht besetzt. In nahezu allen Berufen suchen Unternehmen zum Ausbildungsstart noch Nachwuchskräfte.

Frage nach Unterstützung

Demgegenüber haben sich seit Oktober 2017 2058 Ausbildungsinteressierte bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern der Region gemeldet, um Unterstützung bei der Lehrstellensuche zu erhalten. Derzeit hoffen noch 1226 Bewerber auf die Zusage eines Ausbildungsbetriebes.

Von Peter Krüger-Lenz

Aus ihrem Roman „Morgenland“ liest die Göttinger Schriftstellerin Luise Rist am Mittwoch, 11. April, im Museum Friedland. Protagonistin des Buches ist Frida. Die junge Frau reist nach Serbien, um Geflüchteten zu helfen, die an der Grenze zu Ungarn gestrandet sind.

30.03.2018
Göttingen Göttinger „Task Force Cybercrime“ - Fahndung nach Betrügern mit der „Chef-Masche“

Die Göttinger „Task Force Cybercrime/Digitale Spuren“ kümmert sich zurzeit um einen Fall, bei dem Betrüger – im Namen des Chefs – von einer Mitarbeiterin eines Göttinger Unternehmens die Überweisung einer großen Menge Gelds forderten.

31.03.2018

Seit fast 14 Tagen ist der Göttinger Knabenchor auf Japanreise. Am Sonnabend, 7. April, geben die Sänger ein Abschlusskonzert zu dieser Fahrt in St. Johannis. Dabei berichten sie auch über ihre Eindrücke, beispielsweise vom Friedenspark in Hiroshima, über japanische Pünktlichkeit und beeindruckende Empfänge.

31.03.2018