Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gedenken an die Opfer des 2. Weltkriegs in Göttingen
Die Region Göttingen Gedenken an die Opfer des 2. Weltkriegs in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 07.05.2020
Auch in Göttingen gibt es am Freitag, 8. Mai, eine Gedenkveranstaltung anlässlich des Kriegsendes. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Der Jahrestag des Kriegsendes jährt sich am Freitag, 8. Mai, zum 75. Mal. Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN/BdA) lädt an diesem Tag um 17 Uhr am Denkmal für die Göttinger Widerstandskämpfer am Thomas-Buergenthal-Haus (Stadtbibliothek) zu einer öffentlichen Veranstaltung und kleinem Programm ein.

Ein Zusammenschluss aus Gewerkschaften, Parteien, antifaschistischen Gruppen und dem Gedenkbündnis an die Opfer des Nationalsozialismus hatte in der Vorbereitung auf diesen Jahrestag ein vielfältiges Programm vorbereitet. Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, einen großen Teil der geplanten Veranstaltungen absagen zu müssten. Am öffentlichen Gedenken an die Opfer des Faschismus und an den Widerstand gegen die Täter unter den Nationalsozialisten wolle man am 8. Mai dennoch festhalten, heißt es in einer Pressemitteilung der Vereinigung.

Anzeige

Im April 1945 sind tausende von Zwangsarbeitern, Häftlinge aus Konzentrationslagern und Kriegsgefangene von alliierten Soldaten in Südniedersachsen befreit worden. Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Die Freude der Verfolgten und Inhaftierten war riesengroß, aber es gab auch Zorn auf die Verantwortlichen für einen Krieg, der mehr als 70 Millionen Menschen das Leben gekostet hatte und in dessen Verlauf sechs Millionen Menschen jüdischen Glaubens ermordet worden sind.

In der Zeit von 17 Uhr bis 19 Uhr laden die Initiatoren dazu ein, persönlich am Gedenkort Blumen niederzulegen und den Beiträgen zu folgen. Die Abstandsregelungen müssen eingehalten werden, es besteht eine Tragepflicht für Mund-Nasen-Masken.

Von Kathrin Lienig